Zverev holt Legende als Supercoach
teilenE-MailKommentare

New York City - Alexander Zverev trifft in Runde 1 der US Open auf einen Gegner, dem in der Quali etwas Historisches gelingt. Angelique Kerber bekommt es mit einer Russin zu tun.

Hoffnungsträger Alexander Zverev und Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber haben bei den US Open 2018 in New York machbare Auftakthürden erwischt.

Der an Nummer vier gesetzte Zverev trifft in der ersten Runde auf Peter Polansky (Kanada), der sich als Lucky Loser für das Grans-Slam-Turnier qualifizierte.

Kurios: Schon in Melbourne, Paris und Wimbledon war Polansky in der Qualifikation gescheitert, nach den Absagen einiger Konkurrenten aber dennoch ins Hauptfeld gerutscht.

Maden trifft in New York auf Franzosen

Yannick Maden (28) erspielte sich derweil als einziger Deutscher über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld der US Open. Maden bekommt es bei seinem zweiten Grand-Slam-Turnier in der ersten Runde am Dienstag mit dem von Ex-Profi Tommy Haas trainierten Franzosen Lucas Pouille zu tun.

Kerber, ebenfalls an vier gesetzt, trifft auf die Weltranglisten-410. Margarita Gasparjan (Russland). In der zweiten Runde könnte dann allerdings bereits die Französin Alize Cornet warten, gegen die Kerber zuletzt Anfang August in Montreal deutlich verloren hatte.

Auch Julia Görges hatte eine Qualifikantin zugelost bekommen, sie trifft am Montag auf die 19-jährige Russin Anna Kalinskaja. Andrea Petkovic ist im Duell mit der ehemaligen French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko klare Außenseiterin.

US Open 2018: Federer gegen Djokovic?

Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien) trifft auf seinen Landsmann David Ferrer. Derweil fiebern die Fans schon jetzt einem möglichen Viertelfinale zwischen Roger Federer (Schweiz) und Novak Djokovic (Serbien) entgegen.

Sowohl Federer, der gegen den Japaner Yoshihito Nishioka startet, als auch Djokovic, der zunächst gegen den Ungarn Marton Fucsovics spielt, haben eine ordentliche Auslosung erwischt und könnten sich schon in der Runde der letzten Acht treffen.

Bei den Frauen müssen die beiden Spitzenspielerinnen Simona Halep (Rumänien) und Caroline Wozniacki (Dänemark) gleich zu Beginn auf der Hut sein. Haleps Gegnerin Kaia Kanepi (Estland) war bereits mehrfach für eine Überraschung gut, Wozniacki muss gegen die ehemalige US-Open-Siegerin Samantha Stosur (Australien) spielen.

Schon in der dritten Runde könnten zudem die Williams-Schwestern Serena und Venus aufeinandertreffen.

Die Erstrundenspiele mit deutscher Beteiligung:

Männer:

Alexander Zverev (Hamburg) - Peter Polansky (Kanada)
Yannick Maden (Stuttgart) - Lucas Pouille (Frankreich)
Florian Mayer (Bayreuth) -  Borna Coric (Kroatien)
Maximilian Marterer (Nürnberg) - Kei Nishikori (Japan)
Philipp Kohlschreiber (Augsburg) - Yannick Hanfmann (Karlsruhe)
Peter Gojowczyk (München) - Nicolas Jarry (Chile)
Mischa Zverev (Hamburg) - Taylor Fritz (USA)
Jan-Lennard Struff (Warstein) - Tim Smyczek (USA)

Frauen:

Angelique Kerber (Kiel) -  Margarita Gasparjan (Russland)
Julia Görges (Bad Oldesloe) - Qualifikantin
Andrea Petkovic (Darmstadt) - Jelena Ostapenko (Lettland)
Laura Siegemund (Metzingen) - Naomi Osaka (Japan)
Carina Witthöft (Hamburg) - Caroline Dolehide (USA)
Tatjana Maria (Bad Saulgau) - Agnieszka Radwanska (Polen)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image