Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Paris - Rafael Nadal zieht bei den French Open ins Halbfinale ein und hat weiter seinen 14. Titelgewinn im Blick. Doch der Sandplatzkönig offenbart unbekannte Schwächen.

Der Sandplatzkönig wackelte kurz, aber er stürzte nicht: Rafael Nadal ist bei den French Open ins Halbfinale eingezogen und stürmt seinem 14. Titelgewinn entgegen. (NEWS: Alles zum Tennis)

Der 35 Jahre alte Rekordsieger verlor gegen den wacker kämpfenden Argentinier Diego Schwartzman zwar den ersten Satz in seinem Pariser Herrschaftsbereich seit dem Finale 2019, setzte sich aber schließlich doch sicher mit 6:3, 4:6, 6:4, 6:0 durch. 

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Anzeige

"Diego hat unglaublich gespielt. Es ist wunderbar, dass ich bei meinem Lieblingsturnier wieder im Halbfinale stehe", sagte Nadal, der alles daran setzt, die Dauerschleife seiner Paris-Siege fortzusetzen.

Im Halbfinale trifft Nadal auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien), der im Abendspiel den Italiener Matteo Berrettini (Italien) 6:3, 6:2, 6:7 (5:7), 7:5 besiegte.

Nadal trifft im Halbfinale auf Djokovic

Die Partie musste Mitte des vierten Satzes zeitweise unterbrochen werden, weil die Zuschauer aufgrund der Ausgangssperre vor 23 Uhr das Stadion verlassen mussten. Um das zweite Finalticket duellieren sich am Freitag die deutsche Nummer eins Alexander Zverev (Hamburg) und Stefanos Tsitsipas (Griechenland). 

Um das zweite Finalticket duellieren sich am Freitag die deutsche Nummer eins Alexander Zverev (Hamburg) und Stefanos Tsitsipas (Griechenland). (Kalender der ATP-Saison 2021)

Meistgelesene Artikel

Nadal baute durch den Erfolg seine beeindruckende Bilanz in Roland Garros auf 105 Siege bei nur zwei Niederlagen aus. (die ATP-Weltrangliste)

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Spanier will seinen fünften Titel in Serie in der französischen Hauptstadt gewinnen und würde damit auch alleiniger Grand-Slam-Rekordsieger werden. Aktuell liegt er gleichauf mit Roger Federer (Schweiz) bei 20, Djokovic hat 18 Majortitel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image