vergrößernverkleinern
Sloane Stephens gewann 2017 die US Open
Sloane Stephens gewann 2017 die US Open © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Sloane Stephens und Anastasia Pavlyuchenkova geraten beim WTA-Turnier in Peking heftig aneinander. Die US-Open-Siegerin von 2017 verliert die Fassung.

Eklat beim WTA Turnier in Peking. Die US-Amerikanerin Sloane Stephens lieferte sich mit der Russin Anastasia Pavlyuchenkova ein heftiges Wortgefecht, nachdem sich diese beim Stand von 2:5 aus ihrer Sicht behandeln ließ.

"Du rufst beim Stand von 5:2 den Physio und nimmst ein Medical-Timeout, obwohl du nicht verletzt bist. Das ist respektlos", fauchte die US-Open Siegerin von 2017 in Richtung ihrer Gegnerin.

Diese konterte daraufhin: "Mach dich nicht lächerlich, woher willst du wissen, dass ich nicht verletzt bin?"

Lippenleser überführen Stephens

Kurze Zeit nach der Unterbrechung zielte Pavlyuchenkova mit einem Volley knapp neben den Körper von Stephens, woraufhin diese komplett die Fassung verlor. "Diese verdammte Schlampe hat versucht mich zu treffen", schrie Stephens vor sich hin.

Die Beleidigung war zwar im TV nicht akustisch wahrnehmbar, beim Lippenlesen wird Stephens jedoch überführt.

Konsequenzen von Seiten der WTA drohen Stephens, die das Match schließlich in drei Sätzen für sich entscheiden konnte noch keine.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image