vergrößernverkleinern
Porsche Tennis Grand Prix Stuttgart - Day 2
Andrea Petkovic steht in Stuttgart in Runde zwei © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim WTA-Turnier in Stuttgart erreicht Andrea Petkovic locker die 2. Runde. Dort wartet mit Wimbledonsiegerin Angelique Kerber nun eine Landsfrau.

Andrea Petkovic hat sich beim WTA-Turnier in Stuttgart durch einen souveränen Auftaktsieg ein deutsches Duell mit Wimbledonsiegerin Angelique Kerber erspielt.

Petkovic bezwang bei dem Sandplatz-Event in der Schwabenmetropole die spanische Qualifikantin Sara Sorribes Tormo nach 1:53 Stunden 6:3, 6:4 und trifft damit am Donnerstag im Achtelfinale auf ihre Fed-Cup-Kollegin.

In der Runde der letzten 16 steht auch Ex-Turniersiegerin Laura Siegemund. Die gebürtige Filderstädterin, die ihr Heim-Turnier 2017 gewonnen hatte und in diesem Jahr dank einer Wildcard im Hauptfeld steht, nahm ihre erste Hürde durch ein 6:2, 6:2 gegen die Ukrainerin Lesia Zurenko souverän. Nächste Gegnerin der 31-Jährigen ist die Lettin Anastasija Sevastova.

Anzeige

Dagegen verlor Anna-Lena Friedsam ihre Erstrundenpartie gegen Kiki Bertens aus den Niederlanden mit 5:7, 2:6.

Meistgelesene Artikel

Kerber erhält nachträglich Freilos

Die Begegenung zwischen Kerber und Petkovic wurde derweil möglich, weil die an Position fünf gesetzte Kerber am Dienstag nachträglich ein Freilos für die erste Runde erhalten hatte.

Die 31-Jährige profitierte von der kurzfristigen Absage der Weltranglistenzweiten Simona Halep (Rumänien). Statt am Mittwoch gegen die Kroatin Donna Vekic spielen zu müssen, zog sie kampflos in die Runde der letzten 16 ein.

"Ich hoffe, ich ich kann sie ein bisschen ärgern", sagte Petkovic vor dem insgesamt zwölften Duell mit Wimbledonsiegerin Kerber auf der WTA-Tour: "Ich werde ihr heute schon mal ein paar SMS schicken" und verriet auf SPORT1-Nachfrage: Der Verlierer muss normalerweise immer das Abendessen zahlen."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kerber klar favorisiert

Die Bilanz spricht dabei gegen Petkovic. Acht Partien, darunter auch die bislang letzte Begegnung 2017 in Indian Wells/USA, gewann Kerber. "Leider liegt ihr meine Spielweise", meinte Petkovic.

Dabei könnte der Darmstädterin in die Karten spielen, dass die zuletzt von einer verschleppten Grippe zurückgeworfene Kerber, körperlich noch nicht wieder auf der Höhe ist. "Manchmal spielt man gut, wenn man mal Pause hatte, manchmal spielt man nicht so gut", gab sich Petkovic allerdings zurückhaltend. "Ich konzentriere mich nur auf mich und versuche in bester Form zu sein."

Hoffnung macht Petkovic, dass das Duell auf Kerbers ungeliebtem Sandbelag stattfindet. "Ich glaube, dass meine Chancen gegen Angie auf Sand definitiv am höchsten sind. Auf Sand muss man ein bisschen mehr Variation spielen", sagte Petkovic auf SPORT1-Nachfrage.

Bei dem hochkarätig besetzten Turnier in Stuttgart sind aus deutscher Sicht außerdem noch Julia Görges am Start, die am Mittwoch in ihrer Erstrundenpartie auf Anastasia Pawljutschenkowa (Russland) trifft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image