vergrößernverkleinern
Die WTA will eine Regeländerung vornehmen
Die WTA will eine Regeländerung vornehmen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die WTA will das Coaching vom Spielfeldrand künftig probeweise erlauben - allerdings nur, weil sich die alten Regeln nicht wirklich durchsetzen lassen.

Schnelle Taktiktipps vom Trainer, wichtige Hinweise aus der Spielerinnen-Box: Schon ab Februar dieses Jahres soll das Coaching von der Tribüne bei den Tennisturnieren der WTA probeweise erlaubt werden. Dies berichtet das US-Portal ESPN.

"Ob es sich um Anfeuerungen oder um ein paar Worte handelt, wenn sich die Spielerin auf der gleichen Seite des Spielfelds befindet, oder um Handzeichen - ein solches Coaching, wie es jetzt von der Box aus stattfindet, wird zugelassen", sagte ein Sprecher der WTA laut des Berichts.

Meistgelesene Artikel

Der Verband nimmt die Änderung nach eigenen Angaben vor, weil ein derartiger Kontakt zwischen Spielerinnen und ihren Trainern schon jetzt durchaus üblich sei. Die bisherigen Vorgaben seien schwer durchzusetzen.

Anzeige

Die neuen Regeln sollen aber nicht zu mehr Coaching während der Spiele führen, als dies bereits der Fall ist.

Die Regelanpassungen betreffen weder die Grand-Slam-Turniere noch das Herrentennis.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image