vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach SPORT1-Informationen steht der Youngster von Bayer Leverkusen auf der FCB-Wunschliste ganz oben. Ein Bayern-Boss gilt als riesiger Fan des 17-Jährigen.

Bei Transfergerüchten rund um Bayer Leverkusen und den FC Bayern wird immer wieder der Name Benjamin Henrichs genannt, nur will der Deutsche Meister diesen Spieler wirklich verpflichten?

Auf der Rechtsverteidiger-Position wird in der kommenden Spielzeit aller Voraussicht nach Joshua Kimmich spielen; als Backup dient Rafinha, der seinen Vertrag erst verlängerte.

Vielmehr steht nach SPORT1-Informationen ein ganz anderer Spieler auf der Wunschliste des Rekordmeisters ganz oben: Kai Havertz. Der 17-Jährige zählt als große Entdeckung in dieser Spielzeit, Lobeshymnen gibt es bereits en masse.

Anzeige

Sportchef Rudi Völler vergleicht ihn sogar schon mit Mesut Özil: "Im Moment schwebt Kai auf einer kleinen Wolke. Er erinnert mich vom Spieltypus her an Mesut Özil. Er hat dieses Selbstverständliche, den Ball zu streicheln, einfache Dinge in voller Gelassenheit vorzubereiten." Diese Worte äußerte Völler nach dem 3:1-Sieg in Augsburg, als Havertz zwei Assists gelangen.

Vertreten wird Havertz von der in Nürnberg ansässigen Agentur Spielerrat, die auch Serge Gnabry und Per Mertesacker unter Vertrag hat.

Havertz wechselte 2010 von Alemannia Aachen zu Bayer 04 Leverkusen. Damals wurde er von Michael Reschke, dem heutigen Technischen Direktor der Bayern, verpflichtet, der ein riesiger Fan von Havertz ist. Der 17-Jährige ist im offensiven Mittelfeld ebenso einsetzbar wie im zentralen Mittelfeld und auf der rechten Außenbahn.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image