Guardiola plant Rekord-Transfer
teilenE-MailKommentare

Pep Guardiola hat einen neuen Wunschspieler für den Sommer ausgemacht. Dafür soll Manchester City bereit sein, den britischen Ablöse-Rekord zu brechen.

Trotz hoher Transferausgaben will Manchester City nicht alle Preise bezahlen. Daher nahm Pep Guardiola offenbar auch Abstand von einer Verpflichtung von Alexis Sanchez. Die Citizens wollten laut Daily Mirror das vom Chilenen geforderte Wochengehalt von mehr als 450.000 Euro nicht bezahlen. Deshalb entschied sich Sanchez für den Stadtrivalen United.

Trotz dieser Haltung würde Guardiola für einen bestimmten Spieler fast alles bezahlen. Laut Mirror hat der Spanier Eden Hazard vom FC Chelsea als Wunschspieler Nummer eins für den Sommer ausgemacht. Für den belgischen Flügelflitzer soll Guardiola demnach gewillt sein, den britischen Transferrekord zu brechen und 170 Millionen Euro auf den Tisch zu legen.

Bisher war Paul Pogba von ManUnited mit 105 Millionen Euro der teuerste Import.

Hazard besitzt in London noch einen Vertrag bis 2020. Eine Verlängerung ist bisher jedoch nicht in Aussicht. Mit 27 Jahren befindet sich Hazard im besten Fußballer-Alter, steht aber auch auf dem Zettel von Real Madrid.

Doch City hofft, mit Guardiola das entscheidende Argument zu besitzen und soll bereit sein, gleiche Bedingungen wie für Kevin De Bruyne zu schaffen. Der Belgier erhielt kürzlich einen neuen Fünfjahresvertrag mit einem Wochengehalt über 340.000 Euro plus Boni.

Bereits 2012 stand Hazard vor einem Wechsel nach Manchester. Der Transfer scheiterte jedoch an überzogenen Forderungen seines Beraters.

teilenE-MailKommentare