Sucht Bayern schon den Lewandowski-Nachfolger?
teilenE-MailKommentare

Die Spekulationen um einen Wechsel von Robert Lewandowski reißen nicht ab. Angeblich beschäftigt sich der FC Bayern schon mit potenziellen Nachfolgern.

Die Gerüchte um einen Wechsel von Robert Lewandowski zu Real Madrid reißen - trotz Dementis beider Seiten - nicht ab.

Zuletzt berichtete die AS, dass der Pole endgültig zum Transferziel Nummer 1 der Königlichen aufgestiegen sei.

Jetzt will die Marca sogar wissen, dass die Verhandlungen zwischen Lewandowski und Real so weit fortgeschritten sind, dass sich der Rekordmeister bereits nach einem Nachfolger für den Bundesliga-Torschützenkönig umsieht.

Leipzigs Nationalstürmer Timo Werner soll ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Aber die FCB-Verantwortlichen könnten laut Marca auch einen internationalen Coup ins Auge fassen: Zusammen mit Trainer Mauricio Pochettino könnte Harry Kane von Tottenham Hotspur an die Säbener Straße wechseln.

Kane galt neben Lewandowski selbst lange als Wunschspieler von Real Madrid. Aufgrund dessen astronomischen Marktwerts von rund 200 Millionen sollen sich die Königlichen allerdings auf den "günstigeren" Lewandowski eingeschossen haben.

Fernab aller Spekulationen: SPORT1 weiß, dass die Münchner ihren Top-Stürmer unter keinen Umständen ziehen lassen wollen - zumal der Vertrag des Polen keine Ausstiegsklausel vorsieht und noch bis 2021 läuft.

Das bedeutet, dass die Bayern - wenn überhaupt - erst ins Grübeln kämen, wenn ein Angebot für Lewandowski bei weit über 100 Millionen Euro vorläge. Real müsste also richtig tief in die Tasche greifen, um die FCB-Verantwortlichen zu einem Umdenken zu bewegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image