vergrößernverkleinern
James Rodriguez ist nicht mehr teuerster Leih-Spieler
James Rodriguez ist nicht mehr teuerster Leih-Spieler © Getty Images
teilenE-MailKommentare

James Rodriguez gilt seit seinem Wechsel zum FC Bayern München als teuerster Leihprofi. Nun wird der Kolumbianer von einem Spieler aus der Serie A abgelöst.

Seit einem Jahr spielt James Rodriguez beim FC Bayern. Fest verpflichtet haben die Müncher den 27-Jährigen nicht, bisher ist James von Real Madrid nur ausgeliehen - für 13 Millionen Euro. Damit galt der Kolumbianer bisher als teuerster Leihspieler.

Diesen Titel muss James nun ausgerechnet an einen Landsmann abgeben. Stürmer Duvan Zapata verlässt den Serie-A-Klub UC Sampdoria und schließt sich Atalanta Bergamo an. 

Für zwei Jahre wird Zapata ausgeliehen, nach Ablauf der Zeit kann der Stürmer - genau wie James - fest verpflichtet werden. Pro Jahr muss Atalanta sieben Millionen Euro nach Genua überweisen. Insgesamt eine Million mehr, als beim WM-Torschützenkönig von 2014. 

James mit höherem Kaufpreis

Auch wenn die Leihgebühr für Zapata teurer ist, beim Kaufpreis werden die Qualitäten des Bayern-Profis deutlich.

Für James Rodriguez müssten die Bayern nach dem Ende der Leihe 42 Millionen an die Königlichen überweisen, Duvan Zapata kostet dagegen nur zwölf Millionen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image