So will Rummenigge auf die Coman-Verletzung reagieren
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern muss mehrere Monate auf Kingsley Coman verzichten. Bayern-Präsident Uli Hoeneß äußert sich zur Suche nach Ersatz mit deutlichen Worten.

Bayern-Flügelstürmer Kingsley Coman fehlt den Münchnern nach seinem Syndesmoseriss mehrere Monate.

Doch einen Ersatz für den Franzosen wird der Rekordmeister nicht mehr holen. "Wir machen nichts mehr, wir verpflichten doch keinen Spieler für drei Monate", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Montag am Rande einer Ehrung für Bastian Schweinsteiger in München.

Damit stehen den Münchnern in den kommenden Wochen mit Franck Ribery, Arjen Robben und Serge Gnabry nur drei gelernte Flügelspieler zur Verfügung. James Rodriguez und Thomas Müller können diese Position auch spielen, haben ihre Stärken aber auf anderen Positionen.

Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge ergänzte: "Wir müssen da nichts machen." Mit Robben, Ribery und Gnabry sei man auf den Flügeln gut aufgestellt. "Wir werden diesen drei Leuten vertrauen. Darüber hinaus ist dann nichts mehr geplant", sagte Rummenigge.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image