vergrößernverkleinern
Neymar hat in Paris noch einen Vertrag bis 2022 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Wechselt Neymar nun etwa doch zu Real Madrid? Laut spanischen Medienberichten könnte eine Geheimklausel den Wechsel des Brasilianers vorantreiben.

Noch immer hat Real Madrid keinen Ersatz für den abgewanderten Superstar Cristiano Ronaldo präsentiert. Nachdem es zuletzt danach ausgesehen hatte, dass Eden Hazard die Lücke im Angriff der Königlichen schließen könnte, kommt nun erneut Neymar ins Gespräch.

Laut der spanischen Zeitung El Pais hoffen sie in der spanischen Hauptstadt noch immer auf einen Transfer des Brasilianers. Möglich machen soll diesen eine spezielle Klausel. Demnach habe Neymar private Verträge mit Paris Saint-Germain, die es ihm erlauben, ab September mit anderen Klubs zu verhandeln.

Real hätte somit die Möglichkeit, den 26-Jährigen nach Weihnachten zu verpflichten. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Madrid noch abwartet und Geld spart, um bei einer besseren Gelegenheit zuzuschlagen.

Nach einer enttäuschenden WM war das Interesse der Madrilenen an Neymar zunächst abgeflacht, vor allem Präsident Perez soll aber ein großer Befürworter des Stürmers sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image