vergrößernverkleinern
Pep Guardiola, Thiago, Manchester City
Pep Guardiola und Thiago arbeiteten bereits in Barcelona und beim FC Bayern zusammen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Pep Guardiola plant eine erneute Wiedervereinigung mit Thiago bei Manchester City. Jedoch müssten die Skyblues für den Bayern-Star tief in die Tasche greifen.

Mit dem Satz "Thiago oder nix" forderte Pep Guardiola beim FC Bayern einst die Verpflichtung seines Wunschspielers Thiago Alcantara. Die Münchner erfüllten ihrem damaligem Chefcoach den Wunsch und holten den Spanier für 25 Millionen Euro vom FC Barcelona an die Säbener Straße.

Laut dem englischen Mirror plant Guardiola nun eine zweite Wiedervereinigung mit Thiago und will diesen im kommenden Sommer zu Manchester City lotsen. Nachdem die Skyblues zuletzt mit den Transfers von Jorghino (zu Chelsea), Fred (zu Manchester United) und Frenkie de Jong (zu FC Barcelona) gescheitert waren, soll Thiago die erste Option sein, um langfristig Fernandinho im Mittelfeld des englische Meisters zu ersetzen.

Meistgelesene Artikel

Anzeige

Allerdings dürfte dies ein kostspieliges Unterfangen werden, da Thiago in München noch einen Vertrag bis Sommer 2021 besitzt. Daher ist anzunehmen, dass City für Thiago die klubeigene Rekordablöse von 76 Millionen Euro für Kevin De Bruyne brechen müsste, um den 34-fachen Nationalspieler ins Emirates zu holen.

Neben Thiago soll auch Saul Niguez von Atletico Madrid auf Guardiolas Radar sein. Erst am Freitag hatte der Trainer angekündigt, dass es im Sommer "drei oder vier Stellen zu besetzen" gebe. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image