Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die FIFA greift die Sperre des italienischen Verbands auf und sperrt Mino Raiola. Dem mächtigen Spielerberater wird für drei Monate die Lizenz entzogen.

Das dürfte mächtig Staub aufwirbeln und womöglich manchen Transfer für die kommende Saison ins Wanken bringen: Der mächtige Spielerberater Mino Raiola ist weltweit für drei Monate gesperrt worden.

Der Fußball-Weltverband FIFA gab am Freitagabend bekannt, dass er den vom italienischen Verband FIGC ausgesprochenen vorläufigen Lizenzentzug gegen den 51 Jahre alten Italiener übernommen habe. Raiolas Cousin Vincenzo wurde für zwei Monate gesperrt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Über die Gründe für die Maßnahmen gegen Raiola, der unter anderem für Topstars wie Zlatan Ibrahimovic, Paul Pogba und Romelu Lukaku verantwortlich ist, machten weder FIFA noch FIGC Angaben. Raiola hatte bereits am Donnerstag über seinen Twitter-Account erklärt, dass er die Sanktion als von "politischem Willen" beeinflusst und Retourkutsche für seine Kritik am italienischen Verband ansehe.

Raiola will de Ligt zu Barca transferieren

Sollte die Sperre Bestand haben, dürfte Raiola, der Einspruch gegen die FIGC-Sanktion einlegen will, für den Großteil der kommenden Transferperiode keine Spielerwechsel abwickeln. Zuletzt arbeitete er daran, Jungstar Mathijs de Ligt von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona zu transferieren.

Meistgelesene Artikel

Die Verhandlungen sollen aber laut Angaben der spanischen Sporttageszeitung Marca wegen überzogener Forderungen Raiolas stocken.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image