Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester City reagiert deutlich auf Bayerns Interesse an Leroy Sané. Der englische Klub teilt mit, dass man mit dem Nationalspieler verlängern wolle.

Leroy Sané von Manchester City bleibt weiterhin ein Objekt der Begierde des FC Bayern. Nun macht ein Gerücht die Runde, dass die Münchner ihren Linksverteidiger David Alaba als Teil des Deals angepriesen haben sollen, um die Engländer so zu einem Sané-Verkauf zu begeistern.

Allerdings ist es die klare Absicht der Münchner, Alaba nicht abzugeben. "Für mich ist er der beste Außenverteidiger, den es gibt", sagte auch Ex-Co-Trainer Peter Hermann zuletzt bei SPORT1 über den Österreicher. Was aber stimmt: Alaba lässt sich fortan von einem neuen und in der Branche stark vernetzten Management beraten.

Der Mirror zitiert zudem einen City-Verantwortlichen, dass man mit den Münchnern nicht in Verhandlung stehe und auch Alaba nie angeboten wurde. Ganz im Gegenteil: "Wir sprechen mit Sané über einen neuen Vertrag und wollen ihn nicht verkaufen."

Anzeige

Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatte jüngst mit einer Aussage aufhorchen lassen: "Ob Pep alles weiß, was in seinem Klub vorgeht?". Damit wurden die Spekulationen um eine Bundesliga-Rückkehr des Ex-Schalkers Sané weiter angeheizt.

Meistgelesene Artikel

Guardiola selbst hatte zuvor jeglichen Kontakt der Citizens mit dem FC Bayern dementiert, aber auch verlauten lassen, dass er möchte, dass die Leute in Manchester glücklich sind. "Wenn sie nicht hier sein wollen, gehen sie", so der 48-Jährige, dessen Wunsch nach wie vor sei, Sané zu behalten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image