Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jamie Carragher sieht keine Not für einen Thiago-Transfer beim FC Liverpool. Dieser könne den Reds zwar helfen, aber das derzeitige Mittelfeld verdiene Respekt.

Was passiert mit Thiago?

Der Mittelfeldstar soll bereits dicht vor einem Wechsel zum FC Liverpool gestanden haben, nachdem er den Verantwortlichen des FC Bayern mitgeteilt hatte, er wolle nach einer neuen Herausforderung suchen.

Doch nun trainiert Thiago erstmal wieder beim FC Bayern mit – und die Reds scheinen ein wenig Abstand von einer Verpflichtung genommen zu haben. Zumindest bleibt Mittelfeldspieler Georginio Wijnaldum, der das Interesse des FC Barcelona hervorgerufen hatte, nun wohl doch in Liverpool.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Carragher: Rufe nach Thiago "respektlos"

"Wenn ich mir etwas ausdenken könnte, das die Spekulationen beenden würde, würde ich reich werden", sagte Jürgen Klopp zuletzt.

Geht es nach dem ehemaligen englischen Nationalspieler Jamie Carragher, braucht das Klopp-Team Thiago ohnehin nicht unbedingt.

Meistgelesene Artikel

"Kein Zweifel, Thiago würde dem Liverpooler Mittelfeld eine andere Facette verleihen. Aber die vielen laut gewordenen Rufe nach Thiago sind ein bisschen respektlos gegenüber dem derzeitigen Mittelfeld und der Arbeit, die es in den vergangenen Jahren geleistet hat", sagte Carragher, der zwischen 1996 und 2013 508 Partien für Liverpool absolvierte, bei SkySports.

"Sie sind ähnliche Spieler", meinte der 42-Jährige: "Wenn Thiago nicht kommt, ist es nicht das Ende der Welt." Die Mittelfeldspieler um Wijnaldum, Jordan Henderson, Fabinho & Co. seien "fantastisch" für Liverpool gewesen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image