vergrößernverkleinern
Bas Dost (r.) verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt zum FC Brügge
Bas Dost (r.) verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt zum FC Brügge © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Eintracht Frankfurt gibt bereits im Winter einen seiner Torjäger ab. SGE-Sportvorstand Fredi Bobic nennt auch die Corona-Krise als Grund dafür.

Bas Dost wird nach der Winterpause nicht länger für Eintracht Frankfurt auflaufen. Wie die Hessen am Heiligabend mitteilten, wechselt der Niederländer zum belgischen Tabellenführer FC Brügge. (Transferticker: Alle News und Gerüchte)

Dost, der in der Bundesliga auch schon für den VfL Wolfsburg gespielt hatte, war im Sommer 2019 von Sporting Lissabon nach Frankfurt gewechselt.

In 43 Pflichtspielen für die Eintracht traf der 31-Jährige 15 Mal ins gegnerische Tor. In der laufenden Saison verbuchte Dost fünf Tore und drei Assists in 13 Einsätzen und ist damit Frankfurts zweitbester Scorer hinter Sturmpartner André Silva (10 Tore, vier Assists).

Anzeige

Zuletzt kam Dost in den beiden Partien gegen Gladbach und Augsburg jedoch auf insgesamt nur 13 Einsatzminuten, nachdem er zu Saisonbeginn noch unumstrittener Stammspieler gewesen war. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Auch interessant

Bas Dost verlässt Eintracht - Bobic erklärt Gründe

"Die Pandemie hat auch uns bekanntlich vor wirtschaftliche Herausforderungen gestellt. Der FC Brügge hat sich sehr um Bas bemüht, und für uns handelt es sich um ein lukratives Gesamtpaket", erklärte Sportvorstand Fredi Bobic die durchaus überraschende Entscheidung, den Stürmer ziehen zu lassen.

"Die oberste Maxime" in der aktuellen Zeit sei es, "wirtschaftlich sinnvoll und zum Wohle von Eintracht Frankfurt zu handeln. Dem kommen wir nach, indem wir dem Spieler einen Wunsch erfüllen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image