Lesedauer: 18 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Mats Hummels wünscht sich qualitativ hochwertige Neuzugänge beim BVB. José Mourinho soll Marouane Fellaini nach London holen wollen. Der SPORT1-Transferticker.

  • Inter jagt Vidal und Rakitic - im Tausch mit Sturm-Juwel? (9.12 Uhr)
  • Verliert Union seinen besten Knipser? (8.24 Uhr)
  • ManCity und Chelsea im Kampf um Abwehr-Abräumer (8.07 Uhr)

+++ 15.58 Uhr: Ramos benennt seinen Wunsch-Nachfolger bei Real +++

Sergio Ramos ist 33 Jahre alt und spricht mit dem TV-Sender TUDN über sein mögliches Karriereende - und wen er sich als Nachfolger für sich selbst wünscht!

Der Kapitän Real Madrids nennt Juve-Verteidiger Matthijs de Ligt als seinen "Erben". "Er ist ein sehr junger Spieler, der der Verteidiger der Zukunft werden kann", so Spaniens Rekordspieler.

DAZN gratis testen und La Liga-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

"Sicherlich braucht er noch etwas Erfahrung, aber ich denke er kann das schaffen." Allerdings hielt Ramos gleichzeitig fest, dass er auch mit der Nachwuchsarbeit der Königlichen sehr zufrieden sei. "Man muss versuchen, eine Basis mit spanischen Spielern zu halten." Es dürfe nicht passieren, dass Real seine Eigengewächse alle ziehen lasse.

Es ist nicht das erste Kompliment, das zwischen den beiden ausgetauscht wird. Nach De Ligts Auszeichnung als bester Spieler unter 21 Jahren, antwortete er auf die Frage zu welchem Fußballer er aufschaue schlicht mit: "Sergio Ramos ist mein größtes Idol."

+++ 14.33 Uhr: Arbeitet Manchester United an Pogba-Nachfolger? +++

Manchester United soll die Fühler nach Atletico Madrids Saúl Níguez ausgestreckt haben. Der flexible Allrounder soll laut einem Bericht der spanischen AS der Wunschspieler der Red Devils sein, falls Paul Pogba tatsächlich das Weite suchen sollte.

Pogba gilt seit geraumer Zeit als Option Nummer eins als Neuzugang bei Zinedine Zidane und Real Madrid. United hat Saúl nun wohl als bestgeeignete Option als Nachfolger auserkoren.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester United bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der Spanier liefert seit Jahren Bestleistungen für Atlético. Sein Vertrag bei den Colchoneros läuft zwar noch bis sage und schreibe 2026. Allerdings besitzt er, wie in Spanien üblich, eine Ausstiegsklausel.

Diese soll bei etwa 150 Millionen Euro liegen. Sollte Pogba die Engländer verlassen, dann soll United alles daran setzen wollen Saúl zu verpflichten.

Meistgelesene Artikel

+++ 12.48 Uhr: Köln muss nicht nachträglich für Modeste blechen +++

Der Transferstreit zwischen dem 1. FC Köln und der Petralito Sport Service GmbH ist geklärt. Zwei Millionen Euro forderte die GmbH für die Vermittlung von Anthony Modeste zum chinesichen Klub FC Tianjin im Sommer 2017.

Das Kölner Landgericht urteilte nun, dass die Provision nicht rechtens ist. Das Verkündete der "Effzeh" auf seiner Vereinsseite.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Petralito Sport Service GmbH kann dagegen binnen eines Monats nach förmlicher Zustellung des Urteils Berufung beim Oberlandesgericht einlegen.

+++ 12.14 Uhr: Ibrahimovic vor Unterschrift in Mailand +++

Zlatan Ibrahimovic wird zurück nach Italien kommen. "Ich werde zu einem Verein gehen, der wieder gewinnen und seine Geschichte auf den neuesten Stand bringen muss", so der 38-Jährige zuletzt in der GQ.

Diese Aussage ließ noch Raum für Spekulationen offen. Nun berichtet die Gazetta dello Sport, dass "Ibra" vor einer Unterschrift beim AC Mailand steht. Demnach seien nur noch wenige Details zu klären, ehe der Schwede erneut zum Rossoneri werden soll.

Jetzt das aktuelle Trikot des AC Milan bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bereits von 2010 bis 2012 trug er das rot-schwarze Trikot, wurde Torschützenkönig 2011 und sicherte Milan dadurch 2010/11 den bislang letzten Meistertitel.

Seine Aussage passt jedenfalls zu Mailand...

+++ 11.42 Uhr: Paderborn lässt Shelton ziehen +++

Stürmer Khiry Shelton wird am 1. Januar ablösefrei zurück zu Sporting Kansas City in die USA wechseln. Das verkündete der SC Paderborn am Dienstagvormittag.

+++ 9.54 Uhr: Hummels spricht sich für Winter-Transfers aus +++

Borussia Dortmund ist mit dem Saisonziel Meister in die Spiezeit gestartet. Aktuell finden sich die Borussen lediglich auf Rang 3 wieder. Zudem sind die Schwarz-Gelben selbst unzufrieden mit der aktuellen Saison.

Im Gespräch mit DAZN und SPOX stellt Hummels fest, dass Winterneuzugänge durchaus wünschenswert wären. "Ich war ja selbst bei meinem ersten Wechsel zum BVB ein Wintertransfer. Es kann also sinnvoll sein", so der 30-Jährige.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Wenn wir mit einem Transfer große individuelle Klasse dazu holen können, spricht absolut nichts dagegen." Der BVB ist auf der Suche nach einem weiteren Angreifer.

+++ 9.12 Uhr: Inter jagt Vidal und Rakitic - im Tausch mit Sturm-Juwel? +++

Vor dem Kracher in der Champions League zwischen Inter Mailand und Barca, soll es zu einem Treffen der Offiziellen beider Klubs gekommen sein. Der Grund: Inter soll Ivan Rakitic und Arturo Vidal verpflichten wollen. Das berichtet das spanische Portal "Sport".

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Mittelfeld-Duo kam in dieser Saison nicht so häufig zum Einsatz wie gewohnt. Nun will Inter zuschlagen und sich im besten Fall gleich beide Stars schnappen. Im Gegenzug könnte ein Sturm-Juwel der Italiener nach Spanien wechseln.

Laut Informationen der "Marca" soll Barca nämlich großes Interesse am 22-jährigen Argentinier Lautaro Martínez hegen. Der junge Stürmer wies seinen Torinstinkt in dieser Saison auch in Europa nach. Es soll bereits ein erstes Treffen zwischen den Offiziellen stattgefunden haben.

Barca-Coach Ernesto Valverde sprach auf der Pressekonferez vor dem Spiel in der Königsklasse in den höchsten Tönen von Martínez: "Er ist ein großartiger Spieler und spielt eine großartige Saison", schwärmt der 55-Jährige vom Argentinier.

+++ 8.24 Uhr: Verliert Union seinen besten Knipser? +++

Sebastian Andersson ist die Lebensversicherung im Angriff Union Berlins. Die Eisernen können auf ihn zählen. Mit 12 Treffern schoss er Union vergangene Saison zum Aufstieg. Auch diese Saison knipste er bereits acht Mal.

Der Haken: Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. Der 28-Jährige besitzt offenbar eine Option - Union könnte seinen Angreifer wohl gewinnbringend verkaufen, sollte diese gezogen werden.

Laut Bild-Zeitung arbeitet Union derzeit an einer Verlängerung. Trifft Andersson in dieser Regelmäßigkeit weiter, dürfte er sich für andere Klubs mehr als empfehlen.

Der Schwede selbst sagt vielsagend:  "Die Karriere ist nicht so lange. Ich bin nicht mehr so jung."

+++ 8.07 Uhr: ManCity und Chelsea im Kampf um Abwehr-Abräumer +++

Gerade einmal zwei Jahre ist es her, dass Nathan Aké vom FC Chelsea zu AFC Bournemouth transferiert wurde. Für knapp über 20 Millionen Euro wechselte der Niederländer innerhalb der Premier League.

Die Blues ließen sich damals eine Rückkaufklausel einbauen. Nach der abgelaufenen Transfersperre darf Chelsea nun wieder auf dem Markt aktiv werden. Laut Sky UK will Frank Lampard den inzwischen 24-Jährigen zurück nach London holen. 

Allerdings hat auch Manchester City Bedarf in der Defensive, nachdem einige Stammkräfte verletzungsbedingt langfristig ausfallen. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der englischen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Chelsea kann die Klausel, die bei etwas mehr als 40 Millionen Euro liegen soll, direkt ziehen. Pep Guardiola muss mit den Skyblues erst ein Angebot einreichen.

Montag, 9. Dezember:

+++ 21.15 Uhr: Shelton verlässt Paderborn +++

Die Wege von Bundesligist SC Paderborn und Dauer-Reservist Khiry Shelton trennen sich.

Der 26 Jahre alte US-Amerikaner kehrt nach einem Jahr und nur sechs Pflichtspiel-Kurzeinsätzen für die Ostwestfalen zu MLS-Klub Sporting Kansas City zurück. Der Angreifer erhält einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Dies teilte Sporting am Montagabend mit.

+++ 14.10 Uhr: Fellaini vor Rückkehr zu Mourinho? +++

José Mourinho will offenbar Marouane Fellaini zurück in die Premier League holen.

Wie das belgische Portal DHnet berichtet, kontaktierte der neue Trainer der Tottenham Hotspur den Belgier bei seinem chinesischen Klub Shandong Luneng.

Der 32-Jährige spielt seit Januar in China und kam für den Tabellenfünften auf starke sieben Tore und vier Assists in 22 Spielen.

Exakt ein Jahr nach seinem Abschied aus England könnte Fellaini nun ein Comeback feiern, im Gespräch ist ein Wechsel im Winter. Mourinho, der den Nationalspieler bereits bei Manchester United trainierte, soll im Kader der Spurs keinen anderen Spieler vom Spielertyp Fellainis sehen und den Kader demzufolge verstärken wollen.

+++ UPDATE 11.50 Uhr: Schalke reagiert auf Harits kryptischen Post +++

Die Fans von Schalke 04 dürfen sich offenbar auf eine Vertragsverlängerung von Amine Harit freuen.

Der Offensivspieler postete auf Twitter eine Sanduhr mit einem blauen Herzen und verlinkte dahinter den Schalke-Account.

Der Marokkaner steht derzeit bis 2021 unter Vertrag, laut fussballtransfers.com soll das Arbeitspapier bis 2024 ausgedehnt werden.

Auf Anfrage der WAZ bestätigte der Klub, dass Schalke in Vertragsverhandlungen mit Harit eingestiegen sei. Bevor es aber einen unterschriftsreifen Vertrag gebe, seien "noch Dinge zu klären".

Harit spielt bislang eine starke Saison und hat sechs Tore und fünf Vorlagen in 16 Pflichtspielen gesammelt.

+++ 9.29 Uhr: Forsberg träumt von Auslandswechsel +++

Emil Forsberg hat seinen Traum von einem Auslandswechsel noch nicht aufgegeben.

"Ich habe immer gesagt, dass mir La Liga in Spanien oder die italienische Serie A gefallen. Ich mag den Fußball, der dort gespielt wird", sagte der Schwede von RB Leipzig dem kicker. Auf die Frage, ob er von einem Wechsel zu einem Topklub träume, antwortete er: "Ja, schon. Jeder Spieler träumt von einem bestimmten Klub."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Welcher Klub das bei ihm ist, verriet der 28-Jährige nicht. Ohnehin hat Forsberg in Leipzig noch bis 2022 Vertrag, auch eine Verlängerung kann er sich vorstellen: "Natürlich ist das vorstellbar."

Er habe "hier mit seiner Familie ein sehr gutes Leben." Man brauche die Bundesliga nicht zu verlassen.

+++ 9.08 Uhr: Aubameyang per Tausch zu Real?

Pierre-Emerick Aubameyang könnte es im Winter zu seinem Herzensklub Real Madrid ziehen.

Der 30-Jährige will seinen Vertrag beim FC Arsenal nicht verlängern und strebt einen Abschied im Sommer an.

Auch Real ist laut Sunday Times wohl an einem Deal interessiert und könnte schon im Winter einen Anlauf wagen. Um den Gabuner finanzieren zu können, überlegen sich die Madrilenen, einen Tausch mit Luka Jovic zu realisieren.

Der Ex-Frankfurter kommt bei Real ausschließlich zu Kurzeinsätzen und kann die hohen Erwartungen in Madrid bis jetzt nicht erfüllen. Um Topstürmer Karim Benzema zu entlasten, könnte Aubameyang - mit zwölf Toren in 18 Spielen Topscorer bei Arsenal - helfen. Allerdings wäre es unwahrscheinlich, dass Real schon nach wenigen Monaten die Geduld mit Jovic verliert.

+++ 7.46 Uhr: Barca hat wohl Suárez-Ersatz im Visier +++

Harry Kane ist offenbar der Favorit von Barca-Coach Ernesto Valverde auf die Nachfolge von Luis Suárez im Sturmzentrum. Das will die spanische Zeitung El Desmarque erfahren haben.

Demnach tendiert der spanische Topklub dazu, den 32-Jährigen mittelfristig nicht mit einem jungen Angreifer zu ersetzen, sondern einen international erfahrenen. Dies würde auf Kane, der aktuell zu den besten Neunern Europas gehört, zutreffen.

Suárez gehört derzeit noch zu den Leistungsträgern der Blaugrana, jedoch mit 32 Jahren auch schon zu den älteren Spielern. Sein Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.

Sonntag, 8. Dezember:

+++ 21.33 Uhr: Salzburg der "richtige Standort" für Haaland? +++

Erling Braut Haaland ist momentan wohl die heißeste Personalie auf dem Transfermarkt. 

Der Shootingstar wird von zahlreichen Top-Klubs umworben, dass er noch länger bei RB Salzburg bleibt, scheint ausgeschlossen. Das weiß auch Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. "Er wird nicht vier, fünf Jahre in Salzburg spielen, weil er ein außergewöhnlicher Kicker ist und eine außergewöhnliche Quote hat", sagte Freund zu Sky.

Haaland hat in dieser Spielzeit bereits unglaubliche 28 Tore in 21 Spielen erzielt. Acht der Treffer gelangen dem 19-Jährigen in der Champions League. Mit einem Sieg gegen den FC Liverpool könnte Salzburg sogar das Achtelfinale erreichen. Falls dies nicht gelingt, könnte Haaland schon im Winter weg sein.

Für den Moment findet es Freund "richtig cool, dass wir so einen Spieler in Österreich haben". Der 42-Jährige hofft, dass Haaland wenigstens noch bis zum Saisonende bleibt: "Er fühlt sich extrem wohl und fühlt sich als richtiger Salzburger und weiß, dass das hier der richtige Standort für ihn im Moment ist. Eine gesunde Entwicklung wäre für ihn, wenn er noch bis Sommer in Salzburg bleibt."

Ein konkretes Angebot ist wohl noch nicht in Salzburg eingetroffen. "Ganz Europa bemüht sich um ihn, aber an den Verein ist noch keiner direkt herangetreten", verriet Freund.

Der Corriere dello Sport berichtete allerdings, dass Juventus Turin bereits an Haaland herangetreten ist.

+++ 19.14 Uhr: Henrichs vor Bundesliga-Rückkehr? +++

2018 verließ Benjamin Henrichs die Bundesliga und wechselte nach Frankreich. Der Außenverteidiger schloss sich der AS Monaco an. RB Leipzig unternahm wohl bereits im Sommer einen Anlauf bei Henrichs und wollte ihn die Bundesliga zurückholen.

Damals rief Monaco wohl um die 25 Millionen Euro für Henrichs auf - zu viel wenn es nach Leipzig ging. Der kicker vermeldet nun ein erneutes Interesse der Sachsen am inzwischen 22-Jährigen. 

Leipzig soll sogar ein offizielles Angebot für den Defensivmann abgegeben haben. Nachdem Henrichs bislang lediglich auf 6 Pflichtspiele in der laufenden Saison kommt, sollte der Preis inzwischen gesunken sein.

+++ 18.41 Uhr: City-Rückkehr? Entscheidung um Sancho gefallen +++

Manchester City soll sich nicht in das Rennen um Jadon Sancho einschalten. Das berichtet der Daily Mirror aus England. Die Skyblues sollen sich dagegen entschieden haben, vom Matching Right Gebrauch zu machen.

Pep Guardiola soll zufrieden mit seinen aktuellen Flügelspielern sein. Das Matching Right bedeutet, dass City im Falle eines Angebots für Sancho vom BVB informiert werden muss. Dann könnte City ein eigenes Angebot abgeben und das der Konkurrenz überbieten.

Sancho wurde in der City-Jugend ausgebildet und verließ den Verein 2017. Sein Vertrag in Dortmund läuft bis 2022. Über eine Rückkehr nach England sagte der 19-Jährige im September: "Ich kann die Zukunft nicht vorhersagen, aber ich würde mich nicht dagegen wehren"

+++ 16.50 Uhr: Boldt schließt HSV-Wintertransfers nicht aus +++

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt hat noch nicht über mögliche Verstärkungen im Winter entschieden.  "Ich kann noch nicht sagen, ob wir etwas machen oder nichts machen", sagte der Manager nach dem 0:1 gegen den 1. FC Heidenheim.

Generell ist der 37-Jährige kein Freund von Wintertransfers. "Der Januar-Markt ist ein schwieriger Markt, weil die guten Spieler meistens nicht hergegeben werden", sagte Boldt gegenüber der Hamburger Morgenpost.

Daher kämen sowieso nur Reservisten in Frage.

"Vielleicht ergibt sich eine Möglichkeit bei einer Mannschaft, wo ein Spieler nicht ganz so zum Zuge kommt und die Möglichkeit sieht, vielleicht in Hamburg helfen zu können. Wenn das der Fall ist, werden wir uns natürlich damit auseinandersetzen. Ansonsten arbeiten wir so weiter, wie wir das seit einem halben Jahr tun", ergänzte er. 

+++  16.25 Uhr: Mourinho an Roma-Stürmer interessiert +++

Als Back-up für Harry Kane hat Tottenham-Coach José Mourinho offenbar Edin Dzeko ins Visier genommen. 

Laut Informationen des Sunday Mirror soll der Portugiese den Stürmer der AS Rom von seinen Scouts beobachten lassen. 

Der 33 Jahre alte bosnische Nationalspieler hat in der aktuellen Saison in 19 Spielen bereits acht Tore geschossen und drei vorbereitet. 

Ganz billig dürfte eine Verpflichtung aber nicht werden. Dzeko verlängerte erst im vergangenen Sommer seinen Vertrag bei der Roma bis 2022.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 12.26 Uhr: Erster! Juve gibt Angebot für Haaland ab +++

Schnappt sich Juventus Turin den heiß begehrten Super-Knipser Erling Haaland? Laut Informationen der Corriere dello Sport soll die Alte Dame nun ein erstes Angebot abgegeben haben. 

Dem Bericht zufolge soll der Klub aus der Serie A 3 Millionen Euro pro Jahr plus Boni geboten haben. In Turin soll der Norweger Mario Mandzukic und Gonzalo Higuain beerben. 

Bislang wurde immer von einer Ausstiegsklausel von 80 Millionen Euro berichtet. In der vergangenen Woche wurde allerdings bekannt, dass diese nur bei 30 Millionen Euro liegt und Haaland Salzburg bereits im Winter verlassen könne. 

Auch Manchester United, Borussia Dortmund und Bayern München sollen Interesse am 19 Jahre alten Shooting-Star haben. Der Mittelstürmer steht noch bis 2023 in Salzburg unter Vertrag.

+++ 11.00 Uhr: Würfel bei Nübel schon gefallen? +++

Die Zukunft von Torhüter Alexander Nübel ist ein Dauerthema auf Schalke. Nun hat sich dessen Berater Stefan Backs bei Sky zu einem möglichen Wechsel seines Schützlings zum FC Bayern geäußert.

Auf Nachfrage sagte Backs, dass es für Nübel keinen Sinn ergebe, nach München zu gehen, wenn Manuel Neuer dort bleibe oder sogar seinen Vertrag noch verlängere. Nach exklusiven SPORT1-Informationen wird der Nationaltorhüter die Laufzeit seines Kontrakts zeitnah bis 2023 ausdehnen.

Wie SPORT1 weiß, will auch Nübel zeitnah über seine Zukunft entscheiden. Es stehen aber noch Gespräche an. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 10.52 Uhr: Italien-Rückkehr fix? Ibra-Berater sieht es anders +++

Seit seinem Weggang von LA Galaxy ranken sich die Gerüchte um den neuen Verein von Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic. Zuletzt wurden der AC Mailand, Bologna und SSC Neapel als heiße Kandidaten gehandelt. 

Ibra selbst heizte die Spekulationen über einen Wechsel zurück in die Serie A zuletzt weiter an. "Bis bald in Italien. Ich werde zu einem Verein gehen, der wieder gewinnen und seine Geschichte auf den neuesten Stand bringen muss", sagte der 38-Jährige in einem Interview mit dem  Männermagazins GQ.

Nun äußerte sich sein Berater Mino Raiola bei der Gazzetta dello Sport über die Zukunft seines Schützlings. 

"Wir werden sehen, was passiert", sagt Raiola, " Ich schließe nichts aus", ergänzte der 52-Jährige.

Auch ein Karriereende sei demzufolge nicht ausgeschlossen, obwohl dies als "unwahrscheinlich" einzustufen sei.

Über eine Rückkehr nach Italien in die Serie A sei hingegen noch nicht entschieden. "Er könnte sich auch für das Ausland entscheiden", sagte der Star-Berater.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 10.14 Uhr: Tauscht Juve Can gegen einen Barca-Star? +++

Emre Can gilt bei Juventus Turin als einer der Wechselkandidaten. Unter Trainer Maurizio Sarri kommt der deutsche Nationalspieler bislang nur auf sechs Kurzeinsätze. 

Laut Informationen der Gazzetta dello Sport soll der FC Barcelona nun Interesse am Mittelfeldmann bekundet haben. 

Die Katalanen haben sich dem Bericht zufolge bereits im Sommer nach Can erkundigt. Für den 25-Jährigen soll Barca offenbar Ivan Rakitic zum Tausch anbieten. 

Laut Sky-Information soll es aber auch einen ersten Kontakt zu Borussia Dortmund gegeben haben. Can besitzt bei der Alten Dame noch einen Vertrag bis 2022.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image