vergrößernverkleinern
Sarah True konnte den Ironman in Frankfurt nicht beenden
Sarah True konnte den Ironman in Frankfurt nicht beenden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sarah True steht bei der Triathlon-EM kurz vor dem Triumph, dann wird sie jedoch ein Opfer der extremen Hitze in Frankfurt. Männer-Sieger Jan Frodeno ist geschockt.

Drama bei der Triathlon-EM in Frankfurt:

Beim Rennen der Frauen kollabierte die US-Amerikanerin Sarah True 900 Meter vor dem Ziel. Die 37-Jährige war nach über sieben Stunden Renndistanz bei 39 Grad Hitze mit ihren Kräften am Ende und geriet auf der letzten Laufrunde ins Wanken.

True konnte ihre Umgebung offenbar nicht mehr richtig wahrnehmen und lief an den Getränkeständen vorbei, anschließend kippte sie in die Arme eines Sanitäters. Besonders bitter: True hatte zu diesem Zeitpunkt als Führende über sieben Minuten Vorsprung auf die Verfolgerinnen.

Anzeige

Frodeno reagiert geschockt

Die Amerikanerin wurde in einem Zelt versorgt und wollte anschließend weiterlaufen, die Ordner schützten sie jedoch vor weiteren gesundheitlichen Problemen und nahmen sie aus dem Rennnen.

Jan Frodeno, Sieger bei den Männern, war geschockt: "Das ist heftig, sie ist so ein liebes Mädchen. Sie hat ein tolles Rennen gelaufen. Ich hätte ihr den ersten Sieg von ganzem Herzen gegönnt, aber so ist der Sport nun mal", sagte der frisch gebackene Europameister im SPORT1-Interview und ergänzte:

"Sie war bei der Nachbesprechung dabei. Allein, dass sie jetzt hier ist, zeigt, dass sie viel zu lieb als Person ist. Sie muss sich ausruhen und ist hier noch komplett zittrig aufgetreten."

Meistgelesene Artikel

Das Rennen der Frauen gewann Trues Landsmännin Skye Moench.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image