vergrößernverkleinern
VBL Finale 2017 im Deutschen Fußballmuseum © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare
  • Die Gruppenphase am Ostersamstag live ab 13:00 Uhr sowie das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft in EA SPORTS FIFA 18 am Ostersonntag live ab 17:30 Uhr im Free-TV
  • Das komplette Endrundenturnier zudem im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de sowie via Facebook Live und YouTube Live

Ismaning, 27. März 2018 – Virtueller Spitzenfußball an Ostern live auf SPORT1: Deutschlands führende 360°-Sportplattform ist am Osterwochenende mittendrin, wenn beim Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga (VBL) der Deutsche Meister in EA SPORTS FIFA 18 ermittelt wird. SPORT1 überträgt das eSports-Highlight am Samstag, 31. März, und Sonntag, 1. April, erneut im Rahmen einer Kooperation mit EA SPORTS – und in diesem Jahr erstmals auch live im Free-TV. Wie bereits im Vorjahr kann die komplette Veranstaltung zudem im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de sowie via Facebook Live und YouTube Live verfolgt werden. Schauplatz für das Endrundenturnier ist das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund, wo sich die besten Spieler Deutschlands in der populärsten Sportsimulation der Welt messen – darunter in diesem Jahr so viele eSports-Profis von Bundesligaklubs wie noch nie. Für SPORT1 sind Moderator Tobias Wahnschaffe und Kommentator Konni Winkler vor Ort im Einsatz.

Wer krönt sich zum Deutschen Meister in EA SPORTS FIFA 18?
Die TAG Heuer Virtuelle Bundesliga (VBL) ist ein offizieller Wettbewerb der DFL Deutsche Fußball Liga. An der sechsten Ausgabe des eSports-Wettbewerbs haben im Vorfeld rund 150.000 Spieler teilgenommen: Über eine Online-Qualifikation und entsprechende Playoff-Events wurden die aktuell 24 besten Spieler Deutschlands in EA SPORTS FIFA 18 ermittelt, die am kommenden Wochenende um die VBL-Meisterschaft und ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 45.000 Euro kämpfen. Amtierender Deutscher Meister ist Cihan Yasarlar („Cihan_Official“), der sich im Vorjahr als Spieler des FC Schalke 04 den Titel in EA SPORTS FIFA 17 sicherte. Mittlerweile steht der Titelverteidiger bei RB Leipzig unter Vertrag und ist natürlich auch beim Saisonfinale in EA SPORTS FIFA 18 mit von der Partie.

Die Bundesliga im eSports-Fieber
Neben RB Leipzig schicken viele weitere Bundesligisten ihre Top-Spieler ins Rennen um die Krone in EA SPORTS FIFA 18: Timo Siep („TimoX“ / VfL Wolfsburg), Erol Bernhardt („NG_Erol“ / Hannover 96), Georgios Papatolis („GPapatolis“ / Borussia Mönchengladbach), Timo Gruneisen („Praii“ / 1. FC Köln), Tim Schwartmann („Tim Latka“ / FC Schalke 04) und Michael Bittner („Megabit“ / VfL Bochum) konnten sich in den Playoffs erfolgreich durchsetzen und werden ihre Vereinsfarben auch im Finale vertreten. Das Teilnehmerfeld komplettieren bekannte Gesichter aus der deutschen eSports-Szene wie Niklas „NRaseck“ Raseck (VBL-Meister 2015) und Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos (ESL Wintermeister 2017), die für das Saisonfinale ebenfalls unter der Flagge eines Bundesligisten antreten. Zudem sind via Wildcard auch die ehemaligen VBL-Champions Kevin Assia (2013), Mirza Jahic (2014) und Daniel Butenko (2016) qualifiziert, sodass in Dortmund alle bisherigen Titelträger der VBL an den Start gehen. Die Finalisten duellieren sich entweder auf der PlayStation 4 oder auf der Xbox One und teilen sich dementsprechend in zwei Turnieräste auf. Im großen Finale kommt es zum Showdown zwischen den beiden Konsolensiegern.

Das Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga live auf SPORT1
Deutschlands führende 360°-Sportplattform überträgt das Saisonfinale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga bereits zum zweiten Mal in Folge im Rahmen einer Kooperation mit EA SPORTS. Die komplette Veranstaltung kann erneut im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de sowie via Facebook Live und YouTube Live verfolgt werden. 2017 erreichte SPORT1 allein über seine Social-Media-Kanäle mit der Übertragung des Showdowns in EA SPORTS FIFA 17 mehr als zwölf Millionen User. In diesem Jahr präsentiert SPORT1 das eSports-Highlight erstmals auch live im Free-TV: Neben der Gruppenphase am Ostersamstag ab 13:00 Uhr gibt es auch das Grand Final um die Deutsche Meisterschaft am Ostersonntag ab 17:30 Uhr live im Free-TV zu sehen. Als Moderator ist Tobias Wahnschaffe im Einsatz. Die Finalspiele werden von Kommentator Konni Winkler und den Experten Malte Hedderich und Benjamin Drexler von bPartGaming begleitet.

Anbei Bildmotive vom Saisonfinale 2017 der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga zur freien redaktionellen Verwendung im Rahmen der Berichterstattung (Quelle: EA SPORTS).

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Alexander Graf
Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g  
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1212
Fax 089.96066.1209

E-Mail alexander.graf@sport1.de

www.sport1.de

teilentwitternE-MailKommentare