vergrößernverkleinern
Satou Sabally wurde von den Dallas Wings gedraftet
Satou Sabally wurde von den Dallas Wings gedraftet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Satou Sabally wird wohl Ende Juli ihr WNBA-Debüt für Dallas geben. Die Liga plant die Saison in Florida durchzuführen. Zwei andere Deutsche bleiben in Europa.

Nationalspielerin Satou Sabally könnte noch in diesem Sommer ihr Debüt in der WNBA feiern.

Die US-Profiliga hat am Montag ihren Plan für die kommende Spielzeit vorgestellt. Ende Juli soll die reguläre Saison mit 22 Spieltagen beginnen, die Spielergewerkschaft hat bereits zugestimmt.

WNBA spielt auch in Florida

Ursprünglich sollte es bereits am 15. Mai losgehen, der Start wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Liga und die Gewerkschaft einigten sich zudem darauf, dass die Spielerinnen ihr volles Gehalt bekommen, obwohl ursprünglich 36 Hauptrundenpartien pro Team geplant waren.

Anzeige

Der Vertrag mit der IMG Academy in Bradenton/Florida als Austragungsort müsse nur noch finalisiert werden, so die WNBA. In den ersten beiden Playoff-Runden wird es jeweils ein K.o.-Spiel geben, das Halbfinale und das Finale werden im Modus best-of-five ausgetragen.

Meistgelesene Artikel

Deutsches Duo bleibt zunächst in Europa

Die 21-jährige Sabally war beim Draft im April an zweiter Stelle von den Dallas Wings ausgewählt worden. Luisa Geiselsöder und Leonie Fiebich, die ebenfalls bei der Talentevergabe gezogen wurden, entschieden sich im Gegensatz zu Sabally, erst 2021 in der WNBA anzutreten. 

Geiselsöder wird zunächst für Landerneau Bretagne Basket in Frankreich auflaufen, Fiebich auch die kommende Saison für Rekordmeister TSV Wasserburg in der Bundesliga spielen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image