Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Duke Blue Devils mit Superstar Zion Williamson haben die nächste Runde bei der March Madness erreicht. Williams hat großen Anteil daran. Auch die Tar Heels siegen.

Dickes Ausrufezeichen von Supertalent Zion Williamson bei seinem ersten March-Madness-Auftritt!

Der künftige Nummer-Eins-Pick im NBA-Draft hat mit den topgesetzen Duke Blue Devils beim NCAA-Tournament die nächste Runde erreicht.

Gegen North Dakota State setzte sich Duke mit 85:62 durch.

Anzeige

DAZN gratis testen und March Madness live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Williamson übernimmt Kommando in zweiter Hälfte

Nach einer schwierigen ersten Hälfte für sein Team übernahm Williamson nach der Pause das Kommando und setzte gleich ein Statement. Nachdem er einen Freiwurf daneben setzte, schnappte er sich den Rebound und versenkte den Ball per Dunking im Korb.

Meistgelesene Artikel

Am Ende der Partie kam Williamson auf 25 Zähler (12 von 16 aus dem Feld) und drei Rebounds. Zudem erzielte er 13 der 21 Punkte von Duke nach Beginn der zweiten Hälfte und hatte somit gewichtigen Anteil am Ausbau der Führung von vier auf 20 Zähler. 

"Es ist mein Hauptziel, die Meisterschaft zu gewinnen. Persönliche Auszeichnungen interessieren mich nicht", erklärte Williamson nach der Partie. 

Topscorer des Spiels war Dukes RJ Barrett mit 26 Zählern. Mit 14 Rebounds gelang ihm obendrein noch ein Double-Double. Auf Seiten von North Dakota war Vinnie Shahid mit 20 Punkten der beste Werfer. 

Tar Heels kämpfen sich zum Sieg

Die ebenfalls an Nummer eins gesetzten North Carolina Tar Heels haben nach schwachem Start doch noch die nächste Runde erreicht.

Die Tar Heels um die die potenziellen Top-10-Picks Coby White und Nassir Little setzten sich gegen die Ioana Gaels mit 88:73 durch. Topscorer bei den Tar Heels war Cameron Johnson mit 21 Zählern. White kam auf zehn Punkte, während Little von der Bank 19 Zähler beisteuerte.

Auf Seiten der Gaels war Rickey McGill mit 26 Punkten der beste Werfer. Er hatte mit vier verwandelten Dreier großen Anteil an der 38:33-Führung der Gaels zur Halbzeit.

Doch anschließend übernahmen die Tar Heels das Kommando, auch dank ihrer starken Wurfquote von 63 Prozent im zweiten Durchgang. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image