vergrößernverkleinern
James Harden würde in seinem letzten Vertragsjahr 2019/20 rund 32,7 Millionen Dollar von den Rockets kassieren
James Harden würde in seinem letzten Vertragsjahr 2019/20 rund 32,7 Millionen Dollar von den Rockets kassieren © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zahltag für den All-Star der Rockets: James Harden verlängert seinen Vertrag offenbar vorzeitig und bindet sich überraschend langfristig an Houston. Sein Gehalt explodiert.

Megadeal für James Harden von den Houston Rockets: Der bärtige Superstar hat sich  mit den Texanern auf eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2018 gültigen Vertrags um zwei Jahre geeinigt. Dies gab Teambesitzer Leslie Alexander am Samstag bekannt.

"Ich bin glücklich, vier weitere Jahre hier zu sein", sagte der 26-Jährige. "Dies ist mein Zuhause."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der neue Vierjahresvertrag ist, wie zuerst von The Vertical berichtet, 118 Millionen Dollar Wert. Harden hat für die letzte Saison eine Ausstiegsoption.

Anzeige

Sein Gehalt explodiert: 2015/16 verdiente er 15,76 Millionen Dollar, in den nächsten beiden Spielzeiten hätten es eigentlich "nur" 16,78 bzw 17,81 Millionen sein sollen - nun sind jeweils rund zehn mehr.

Überraschend ist vor allem die Dauer des neuen Kontrakts, der Houston unabhängig von weiteren Erhöhungen des Salary Caps Planungssicherheit bis 2019 gibt.

James Harden scheiterte mit Houston in den Playoffs 2016 in der ersten Runde mit 1:4 an den Warriors
James Harden scheiterte mit Houston in den Playoffs 2016 in der ersten Runde mit 1:4 an den Warriors © Getty Images

Harden - 2012 von den Oklahoma City Thunder zu den Rockets gewechselt - ist nach dem Weggang von Center Dwight Howard nach Atlanta mehr den je Fixpunkt im Team von Trainer Mike D’Antoni.

In der abgelaufenen Saison kam der viermalige All-Star auf durchschnittlich 29 Punkte, 7,5 Rebounds und 6,1 Assists pro Spiel - allesamt Bestleistungen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image