vergrößernverkleinern
Oklahoma City Thunder v Cleveland Cavaliers
Paul George ersetzte beim All-Star Game den verletzten DeMarcus Cousins © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Nach seinem Achillessehnenriss ist die Saison von DeMarcus Cousins beendet. Der Center von den New Orleans Pelicans wird durch Paul George ersetzt.

Power Forward Paul George von den Oklahoma City Thunder kommt doch noch zu seinem Einsatz beim All-Star Game 2018.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Der 27-Jährige ersetzt DeMarcus Cousins von den New Orleans Pelicans, der sich im Spiel gegen die Houston Rockets kurz vor Ende seine linke Achillessehne gerissen hatte. Nach ESPN-Informationen wird der Center operiert und kehrt in dieser Spielzeit nicht wieder aufs Parkett zurück. 

George hatte es bei der Wahl ursprünglich nicht einmal unter die Reservisten geschafft, was sein Teamkollege Russell Westbrook scharf kritisiert hatte.

Nun wird er den Platz von Cousins im All-Star-Team von LeBron James einnehmen. "Natürlich hätte ich es lieber unter anderen Umständen ins Team geschafft, nur wegen einer Verletzung kam ich rein", sagte George zur Situation.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Aber trotzdem muss ich sagen, dass ich glücklich bin, zum fünften Mal dabei zu sein und neben Russ (Russell Westbrook, Teamkollege in Oklahoma) zu spielen", erklärte George. Ob er auch als Starter für Cousins nachrückt, entscheidet der Trainer des James-Teams. 

Wenn ein All-Star sich verletzt, entscheidet Commissioner Adam Silver, wer ihn ersetzt. Die Entscheidung fiel auf George, weil er von den Spielern der Western Conference, die es nicht in die Reserve geschafft hatten, bei der Wahl die meisten Punkte von den Trainern bekommen hatte. Er stach dabei Spieler wie Chris Paul und Lou Williams aus. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel