Monster-Block! Hier zaubert LeBron die Cavs in Spiel 7
teilenE-MailKommentare

Cavs-Superstar LeBron James wehrt mit einer historischen Gala den Matchball der Boston Celtics ab. Es kommt zum Showdown. Ein Star droht die Partie zu verpassen.

Die Cleveland Cavaliers haben sich die Chance auf den Einzug in die NBA-Finals gewahrt.

Das Team um den erneut überragenden LeBron James besiegte die Boston Celtics zuhause mit 109:99 und wehrte den Matchball des Rekordmeisters ab.

Cleveland glich damit in der Best-of-seven-Serie auf 3:3 aus und erzwang das entscheidende siebte Spiel in Boston, wo die Celtics seit zehn Spielen in den Playoffs ungeschlagen sind. Sollten die Cavs gewinnen, stünde James zum achten Mal in Folge in den Finals.

James von Celtics nicht zu stoppen

James war mit 46 Punkten, elf Rebounds und neun Assists der überragende Mann auf dem Feld. "Es fühlt sich gut an, noch ein weiteres Spiel machen zu dürfen", sagte James.(Ergebnisse und Spielplan der NBA-Playoffs)

(DAZN zeigt die NBA-Playoffs live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Der 33-Jährige weist nun in Spielen wo seinem Team das Aus droht einen Punkteschnitt von 34 Zählern auf - Rekord in der NBA. Außerdem verpasste er mit den 46 Punkten seinen Playoff-Rekord von 49 Punkten nur um drei Zähler.

Obendrein war es die siebte Playoff-Partie, wo seinem Team das Aus droht, in der James 40 Punkte oder mehr erzielte - Bestwert in der NBA-Geschichte. Mit seinem siebten 40-Punkte-Spiel in dieser Saison zog er zudem mit Michael Jordan (1989) gleich - nur Jerry West hat 1965 eines mehr geschafft.

Vor allem im zweiten Viertel war der Mann aus Akron/Ohio nicht zu stoppen und erzielte 17 Punkte, womit die Cavaliers ihren Vorsprung in den zweistelligen Bereich ausbauen konnten. Im vierten Viertel gab es eine Schrecksekunde für den NBA-Superstar, als Mitspieler Larry Nance auf sein Bein fiel, aber James blieb auf dem Feld.

Cavs droht Ausfall von Love

Allerdings droht den Cavs in Spiel sieben ein Ausfall von Kevin Love, der nach einer Kollision mit Bostons Jayson Tatum bereits nach fünf Minuten vom Feld musste weil er benommen wirkte.

"Ich habe ihn nicht kommen sehen. Das war übel. Ich habe eine Beule am Hinterkopf und er konnte nicht weitermachen. Ich wünsche ihm nur das Beste", richtete Tatum Genesungswünsche an den Power Forward der Cavs.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

In der Abwesenheit von Love sprang Jeff Green mit 14 Zählern in die Bresche und übernahm auch in der Defensive Verantwortung.

Boston nach Pleite kämpferisch

Für Boston erzielten Terry Rozier (28 Punkte) und Jaylen Brown (27) die meisten Zähler und mit 51 Prozent konnte sich auch die Trefferquote der Gäste sehen lassen, doch die Celtics hatten einfach keine Antwort auf die LeBron-Gala.

Schmerzlich ins Gewicht aus Sicht der Celtics fiel auch die punktlose erste Hälfte von Al Horford, der aber von der Defense der Cavs immer gedoppelt wurde. Doch für den Showdown am Sonntag ist Al Horford voller Vorfreude: "Es wird elektrisierend, es wird großen Spaß machen." 

Auch Celtics-Coach Brad Stevens glaubt an sein Team: "Diese Truppe ist belastbar. Wir werden am Sonntag bereit sein."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image