vergrößernverkleinern
Luka Doncic führte die Mavs mit einer guten Leistung zum Sieg gegen die Boston Celtics
Luka Doncic führte die Mavs mit einer guten Leistung zum Sieg gegen die Boston Celtics © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Mavs holen den 9. Sieg der Saison. Gegen die Boston Celtics gibt es einen deutlichen Heimerfolg. Luka Doncic zeigt dabei einmal mehr eine starke Leistung.

Die Dallas Mavericks bestätigen ihre aktuell gute Form und fahren den nächsten Sieg ein. Im Spiel gegen die Boston Celtics gibt es einen klaren 113:104-Erfolg.

Auffälligster Spieler auf Seiten der Texaner, die noch immer auf die Rückkehr des noch verletzten Dirk Nowitzki warten, war einmal mehr Super-Rookie Luka Doncic.

Der 19-Jährige übernahm wie schon gewohnt das Playmaking und setzte seine Mitspieler ein ums andere Mal gekonnt in Szene. Am Ende kam er somit neben 15 Punkten auch auf acht Assists. Dabei gelang insbesondere das Zusammenspiel mit Center DeAndre Jordon, der mit 14 Punkten und 13 Rebounds beinahe schon in gewohnter Manier ein Double-Double erzielte.

Anzeige

Bei den Celtics kehrte Al Harford zurück ins Team, konnte im Spiel seiner Mannschaft jedoch noch keine entscheidenden Impulse setzen. (Spielplan der NBA)

Mavs bestimmen die Anfangsphase

Die Mavs gaben von Beginn an das Tempo vor und überrannten die Celtics in der Anfangsphase förmlich. So führte die Hausherren bereits früh im Spiel mit zwölf Punkten Vorsprung. Auf Seiten der Gäste sorgte Jayson Tatum, der immer wieder aus der Isolation heraus scorte, allerdings dafür, dass der Vorsprung in der Folge nicht weiter ausgebaut werden konnte.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Im zweiten Viertel begegneten sich beide Teams dann auf Augenhöhe. Angeführt vom nun immer besser werdenden Kyrie Irving konnten Boston den Rückstand bis zur Halbzeit auf drei Punkte verkürzen. Der Point Guard kam am Ende auf solide 19 Punkte, sechs Assists und fünf Rebounds.

Nach der Pause nahm Dallas die Zügel wieder mehr in die Hand, schaffte es aber noch nicht, sich entscheidend abzusetzen. So kam es, dass die Celtics nach einem Dunk von Tatum Mitte des dritten Viertels erstmals die Führung übernehmen konnten.

Doch wer dachte, damit sei der Willen der Mavs gebrochen, der täuschte sich.

Kleber verwandelt Dreier in entscheidender Phase

Auch dank Maxi Kleber (sieben Punkte, sieben Rebounds), der in dieser entscheidenden Phase einen wichtigen Dreier verwandelte, konnte Dallas mit einem knappen Fünf-Punkte-Vorsprung in den Schlussabschnitt gehen. Auf der Gegenseite kam Daniel Theis nicht zum Einsatz. 

Wie bereits im gesamten Match verschlief Boston auch diesmal wieder den Beginn und kam damit entscheidend ins Hintertreffen. Von der Bank kommend sorgten Devin Harris und JJ Barea mit einfachen Punkten dafür, dass die Mavericks ihre Führung kontinuierlich ausbauen konnten. 

Während den Celtics kaum mehr etwas einzufallen schien, sorgte Wesley Matthews mit zwei verwandelten Dreiern für die endgültige Entscheidung. 

Dallas mit ausgeglichener Bilanz auf Platz elf

"Wir haben heute sehr viel Spaß gehabt. Die Fans waren großartig heute. Wir müssen jetzt auch auf dem Auswärtstrip so spielen", gab Jose Juan Barea nach dem Spiel bereits die Marschrichtung für den kommenden Auftritt bei den Houston Rocktes vor.

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Mit einer nun ausgeglichenen Bilanz von neun Siegen und neun Niederlagen rangieren die Dallas Mavericks auf Rang elf der Western Conference. Die Celtics belegen ihrerseits in der Eastern Conference den siebten Platz. (Tabelle der NBA)

©

Nächste Artikel
previous article imagenext article image