Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Duell der Superstars sticht Giannis Antetokounmpo Kawhi Leonard aus. Auch zwei andere Bucks-Akteure glänzen im Spitzenspiel der Eastern Conference.

Die Milwaukee Bucks haben ihre Titel-Ambitionen in der NBA eindrucksvoll unterstrichen.

Nach der Niederlage gegen die Golden State Warriors meldete sich das Team um Superstar Giannis Antetokounmpo im Spitzenspiel der Eastern Conference gegen die Toronto Raptors zurück und siegte knapp mit 104:99.

Damit verkürzten die Bucks (17-8) den Rückstand auf die Raptors (21-7) an der Conference-Spitze auf nur noch eine Niederlage. (Zur Tabelle der NBA)

Anzeige

"Das zeigt einfach, wie speziell unser Team ist", sagte Antetokounmpo nach dem wichtigen Sieg.

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Der "Greek Freak" war mit einem krachenden Double-Double aus 19 Punkten und 19 Rebounds überragender Akteur auf dem Parkett. Unterstützung erhielt der Grieche von Center Brook Lopez, der ebenfalls 19 Punkte auflegte und dabei fünf seiner acht Dreier-Versuche traf, und Malcolm Brogdon, der in der Schlussphase zwei wichtige Dreier versenkte und am Ende auf 18 Punkte kam.

Torontos Superstar Kawhi Leonard erzielte mit 20 Zählern zwar sogar noch einen mehr als Antetokounmpo. An den Brettern zeigte der Neuzugang von den San Antonio Spurs aber nicht die Dominanz seines Gegenübers, auch wenn sich acht Rebounds, vier Assists und vier Steals als durchaus ordentliche Stat-Line lesen.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Torontos Serge Ibaka war mit 22 Punkten Top-Scorer der Partie. Gegen die physische Dominanz des 24-jährigen Greek Freak reichte das aber nicht aus.

Die Bucks sind damit das einzige Team der NBA, das die Raptors bereits zweimal schlagen konnte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image