vergrößernverkleinern
James Harden
James Harden hat gegen die Cleveland Cavaliers erneut einen Rekord gebrochen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

James Harden schreibt beim Sieg gegen die Cavs gleich mehrfach Geschichte. Als erstem Spieler gelingt ihm ein Triple-Double in unter 30 Minuten Spielzeit.

James Harden hat beim ungefährdeten 141:113-Sieg seiner Houston Rockets gegen die Cleveland Cavaliers Geschichte geschrieben.

Als erstem Profi in der Historie der NBA gelang es dem MVP in unter 30 Minuten Spielzeit ein Triple-Double zu erzielen. Harden gelangen in gerade einmal 29 Minuten auf dem Parkett überragende 43 Punkte, zwölf Assists und zehn Rebounds. Außerdem überholte "The Beard" mit acht verwandelten Würfen von Downtown Kobe Bryant und Chaunce Billups in der Rangliste der erfolgreichsten Distanzschüssen.

Mit nun 1.834 getroffenen Dreiern rangiert der 29-Jährige auf Platz 13 der ewigen Bestenliste. Zudem war es das 15. Spiel in Serie, indem Harden mindestens 30 Punkte gelangen. Damit fehlt im nur noch ein Spiel, um den Rekord von Kobe Bryant (16) aus dem Jahr 2003 einzustellen.

Anzeige

Rockets gelingt Saisonbestwert in der ersten Hälfte

Zwei Tage nach der bitteren Niederlage gegen die Milwaukee Bucks ließen die Rockets vor heimischer Kulisse im Toyota Center von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer der Herr im Haus ist. Schon nach dem ersten Viertel hatten die Gastgeber beim 42:22 einen deutlichen Vorsprung, 77 Punkte bis zur Halbzeit stellten einen Saisonbestwert dar.

Die deutliche Führung erlaubte es Head-Coach Mike D'Antoni im Schlussviertel neben Harden auch den erneut starken Clint Capela (19 Punkte, vier Rebound, zwei Assists) sowie P.J. Tucker zu schonen.

Cavs abgeschlagen am Tabellenende

Auf Seiten der Cavaliers fand lediglich Ante Zizic zu Normalform. Von der Bank kommend gelangen dem Kroaten 18 Zähler und acht Rebounds, was ihn zum Topscorer seiner Mannschaft machten.

SPORT1 US und DAZN übertragen regelmäßig Top-Spiele und Partien mit Beteiligung deutscher Spieler LIVE. Alle Partien können mit dem League Pass der NBA verfolgt werden.

In der Tabelle der Western Conference bleiben die Rockets damit weiter dem Spitzenduo aus Denver und Golden State auf den Fersen. Die Cavaliers belegen nach dem Abgang von LeBron James dagegen abgeschlagen den letzten Platz im Osten. (Tabelle der NBA

Nächste Artikel
previous article imagenext article image