Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sensationell! Die Dallas Mavericks fügen den Golden State Warriors die schlimmste Heimniederlage unter Steve Kerr zu. Dirk Nowitzki schafft seine Saisonbestleistung.

Die Rollen waren im Vorfeld klar verteilt. Immerhin spielte der amtierende Champion gegen ein Team, das die Playoffs erneut verpassen wird. Vielleicht war gerade dieser Umstand die Motivation für die Dallas Mavericks?

Das Team um Dirk Nowitzki bewang sensationell die Golden State Warriors - und zwar mit 126:91! 

Es war die schlimmste Heiminiederlage der Warriors unter Coach Steve Kerr, der Anschluss deutliche Worte fand. 

Anzeige

"Wir können dieses Spiel nur die Toilette runterspülen und morgen weitermachen", sagte er: "Wir haben defensiv überhaupt nicht zusammengearbeitet, nicht miteinander geredet und nach dem schlechten Start haben wir es einfach nicht hinbekommen."

Zwischenzeitlich war Dallas bis auf 43 Zähler enteilt. Altmeister Nowitzki spielte für die Mavs, die alleine in der ersten Halbzeit 12 Dreier trafen, eine beeindruckend starke Partie, auch Luka Doncic und Maxi Kleber drehten mächtig auf.

Meistgelesene Artikel

Nowitzki mit Saison-Bestleistung gegen Warriors

Zur Halbzeit führten die Mavs bereits mit 74:46, Nowitzki steuerte allein in den ersten beiden Minuten acht Punkte bei. Nach Luka Doncic (sein sechstes Triple-Double mit 23 Punkten, elf Rebounds, zehn Assists) war der 40-Jährige bester Spieler seines Teams.

Nowitzki erzielte 21 Zähler und legte damit ausgerechnet gegen den Champion seinen Saisonbestwert auf. Mit fünf von acht Dreier schoss der Deutsche von Downtown die Lichter aus, traf insgesamt acht seiner 14 Versuche aus dem Feld.

Dazu kam er auf fünf Rebounds und einem Assist. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Nowitzki stolz

Dafür gab es Lob von Warriors-Star Kevin Durant. "Hat Dirk sein Karriereende schon verkündet? Ich habe das Gefühl, dass jeder ihn aus der Liga drücken will. Er sieht großartig aus", so Durant über Nowitzkis Spiel.

Mavs-Trainer Rick Carlisle war mit der Vorstellung seines Teams rundum zufrieden. "Unsere Jungs kamen raus, nahmen den Wettkampf auf und haben ein wirklch komplettes Spiel gemacht", sagte er.

Auch Dirk Nowitzki lobte seine Mitspieler: "Das ist ein gutes Gefühl. Wir mussten ein paar enttäuschende Niederlagen einstecken in dieser Saison. Auf dieses Spiel können wir stolz sein."

Schlimmste Heimniederlage für Golden State unter Kerr

Bei den Warriors fehlten Steph Curry, Shaun Livingston und Andrew Bogut. So musste Durant die Arbeit nahezu komplett allein erledigen. Er kam auf 25 Punkte, fünf Rebounds und vier Assists. DeMarcus Cousins lieferte weitere 19 Punkte, sechs Rebounds und drei Assists.

Dafür enttäuschte Klay Thompson auf ganzer Linie mit mickrigen acht Punkten. Insgesamt trafen die Warriors nur unterirdische vier ihrer 30 Dreier-Versuche, das Duell der Bankspieler entschied Dallas mit 56:28 Punkten für sich.

Der Meister kam zu keiner Zeit zu seinem Spiel und lief stets dem Rückstand hinterher. 

Durant spielt Niederlage herunter

Trotzdem spielte Superstar Durant die Bedeutung der Klatsche herunter.

"Es ist überhaupt nicht komisch", meinte er nur zum Ergebnis: "Jeder von uns hat schon zuhause den Hintern versohlt bekommen. Ich weiß, dass die Erfahrung jetzt eine andere ist, weil wir die letzten Jahre so viel gewonnen haben. Aber wir sind immer noch in der NBA. Da bist du Teil von furchtbaren Spielen genau wie von großartigen Spielen. Das gute ist: Wir spielen morgen auch."

Die Warriors liegen im Westen nun auf dem zweiten Platz hinter den Denver Nuggets, die Mavs auf dem vorletzten, dem 14. Rang. (SERVICE: Der Spielplan der NBA)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image