vergrößernverkleinern
San Antonio Spurs v Dallas Mavericks
San Antonio Spurs v Dallas Mavericks © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Mavericks kassieren gegen die San Antonio Spurs eine Heimpleite. Dabei erwischt der sonst so starke Rookie Luka Doncic einen schwachen Tag.

Die Dallas Mavericks haben in der NBA das Texas-Duell gegen die San Antonio Spurs mit 105:112 (53:60) verloren.

Dabei durfte Dirk Nowitzki von Beginn an ran und war direkt im Spiel. Seine ersten beiden Dreierversuche landeten im Korb.

Doch dann drehten die Spurs, angeführt von DeMar DeRozan auf. DeRozan gelangen alleine im ersten Viertel 16 Zähler. Durch einen 19:2-Lauf gingen die Spurs mit einem zehn Punkte-Vorsprung (34:24) ins zweite Viertel.

Anzeige

Offensiv hatte Dallas auch bis zur Halbzeit wenig entgegenzusetzen. Dies lag auch an dem gebrauchten Tag von Super-Rookie Luka Doncic, der einen seiner schwächeren Auftritte im Mavs-Trikot hinlegte. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) 

Meistgelesene Artikel

Am Ende standen für den Slowenen zwölf Punkt, sieben Assists und sechs Rebounds auf dem Zettel. Zudem leistete er sich neun Turnover und schwächelte bei der Wurfquote (5/18 FG, 1/9 FT).

Nach der Halbzeit-Pause kamen die Mavericks besser in die Begegnung. Mitte des 3. Viertels waren die Mavs auf drei Punkte an den Spurs dran (63:66), doch das war nur ein kurzes Zwischenhoch aus Dallas-Sicht.

Bis zum Ende des dritten Spielabschnitts war der Rückstand wieder auf zehn Punkte angewachsen.

Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Doncic patzt

Doch Dallas gab immer noch nicht auf. knapp fünf Minuten vor der Schlusssirene brachte Maxi Kleber seine Mavs per Jumpshot wieder auf drei Zähler heran, die Mavericks. 

Doch in den letzten knapp zwei Minuten des Spiels verpatzte Doncic mehrere Aktionen. Ein Fehlpass, ein vergebener Dreier und schließlich zwei vergebene Freiwürfe 30 Sekunden vor dem Ende standen bezeichnend für seine schwache Leistung an diesem Abend.     

Nowitzki kam dank seines guten Starts in die Partie auf acht Punkte und schnappte sich drei Rebounds. Kleber erzielte zwei Punkte, vier Rebounds und vier Assists.     

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bei den Spurs überzeugten gleich mehrere Spieler. Jalen Brunson schaffte mit 34 Punkten einen Karriere-Bestwert, DeRozan kam auf 33 Zähler. Zudem legten LaMarcus Aldridge 28 Punkte und Derrick White 23 Punkte auf. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image