vergrößernverkleinern
Ohne Nowitzki - Die Deutschen in der NBA mit Schröder, Kleber
Ohne Nowitzki - Die Deutschen in der NBA mit Schröder, Kleber © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder fahren bei den Utah Jazz einen Sieg ein. Der Deutsche trumpft dabei groß auf. Die Rockets feiern einen Saisonrekord.

Dennis Schröder hat die Oklahoma City Thunder zum Sieg geführt.

Beim 98:89-Auswärtserfolg über die Utah Jazz war der deutsche Nationalspieler mit 24 Punkten der Topscorer seines Teams. Er verwandelte zehn von 18 Wurfversuchen und schnappte sich zusätzlich noch sieben Abpraller und gab drei Korbvorlagen.

Russell Westbrook verpasste mit 23 Punkten, elf Rebounds und acht Assists nur knapp ein Triple-Double.(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Paul George gelang mit 14 Zählern und elf Rebounds ein Double-Double, allerdings kämpfte der MVP-Kandidat mit seinem Wurf, er traf nur zwei seiner acht Versuche aus dem Feld.

Auf Seiten der Jazz war Donovan Mitchell mit 25 Zählern der beste Punktesammler, obwohl er nur 36 Prozent seiner Versuche verwandeln konnte. 

Westbrook legt sich mit Fans an

OKC lag beim defensivstarken Team aus Salt Lake City bereits zur Halbzeit mit 50:37 in Front. Die Hausherren konnten sich immer wieder bis auf wenige Zähler an OKC heranarbeiten, doch die Thunder konterten ihrerseits wieder mit Läufen. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Entscheidung fiel im Schlussviertel, als die Jazz bis auf sechs Zähler herangerückt waren, doch Westbrook führte anschließend einen 9:1-Lauf der Thunder zum 98:84, anderthalb Minuten vor Ende der Partie, an. Zuvor hatte sich der Thunder-Superstar mehrfach mit den Fans des Teams aus dem US-Bundesstaat Utah angelegt. Denn im Vorjahr hatten Mitchell und Co. die Thunder aus den Playoffs geworfen. 

Durch den Auswärterfolg bleibt OKC im Westen auf Rang vier und sitzt den drittplatzierten Houston Rockets weiter im Nacken. Die unterlegenen Jazz belegen im Westen Rang acht und duellieren sich mit den San Antonio Spurs und den Los Angeles Clippers um eine bessere Ausgangsposition für die Playoffs.

Rockets stellen Saisonbestmarke auf

Derweil haben die Rockets ihren neunten Sieg in Serie geschafft und damit eine Saisonbestmarke aufgestellt. 

Gegen die Charlotte Hornets setzten sie sich mit 118:106 durch. Topscorer bei den siegreichen Texanern war James Harden mit 28 Zählern. Zusätzlich steuerte "The Beard" noch zehn Assists und sechs Rebounds bei. Eric Gordon kam auf 22 Zähler. 

Auf Seiten der Hornets erwischte Kemba Walker einen Sahnetag und kam am Ende auf 40 Zähler, zehn Rebounds und sieben Assists. Doch diese starke Leistung reichte gegen die Teamleistung der Rockets nicht. 

Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Bereits im dritten Viertel lagen die Rockets mit 28 Punkten in Front, ließen die Hornets im Schlussabschnitt aber noch einmal bis auf zehn Zähler herankommen. Doch am Ende fuhr Houston souverän den Sieg ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image