Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Golden State Warriors fahren vor eigenem Publikum den zweiten Sieg in Serie ein und behalten damit den Heimvorteil. James Harden kämpft mit Sichtproblemen.

Die Golden State Warriors sind auf Kurs.

Die Dubs gewannen auch Spiel zwei der Best-of-Seven-Serie gegen die Houston Rockets und liegen nun mit 2:0 in Führung. Beim 115:109-Sieg in der heimischen Oracle Arena war Kevin Durant mit 29 Punkten der beste Werfer bei den Warriors.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Seine Serie von bisher fünf Spielen in Folge mit 30 Punkten oder mehr riss zwar, jedoch erzielte er insgesamt 201 Punkte in diesen fünf Spielen. Diesen Meilenstein erreichten zuvor nur Michael Jordan, Allen Iverson und LeBron James.

Curry verletzt sich am Finger

Klay Thompson gelangen 21 Zähler, während Stephen Curry auf 20 Punkte kam.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doch die "Splash Brothers" hatten große Probleme mit dem Dreier, denn beide versenkten jeweils nur drei Würfe von jenseits der 6,75-Meter-Linie. Curry verletzte sich bereits im ersten Viertel am Finger und musste anschließend mit einem Tape weiterspielen.

Am Ende der Partie kamen die Warriors auf eine Dreierquote von "nur" 30 Prozent, während Houston 42,5 Prozent der Dreierversuche erfolgreich verwandelte. 

Harden kämpft mit Sichtproblemen

Auf Seiten der Rockets war James Harden mit 29 Punkten der Topscorer. Allerdings kämpfte "The Beard" mit Sichtproblemen, nachdem er im ersten Viertel unglücklich mit Draymond Green zusammenstieß und dabei in beiden Augen getroffen wurde. Harden hatte Blutungen in beiden Augen sowie einen Riss am linken Augenlid, wie man schon im Spiel sehen konnte.

James Harden verletzte sich in Spiel zwei gegen die Warriors an den Augen
James Harden verletzte sich in Spiel zwei gegen die Warriors an den Augen © Getty Images

Anschließend musste der MVP-Anwärter lange behandelt werden. Doch der 29-Jährige biss auf die Zähne, allerdings war ihm in der ein oder anderen Szene seine eingeschränkte Sicht anzumerken.

Er könne noch immer "kaum sehen", sagte Harden im Anschluss auf der Pressekonferenz. Besonders grelles Licht bereite ihm Probleme. "Es ist gerade alles ziemlich verschwommen. Ich hoffe, dass es von Tag zu Tag besser wird", sagte Harden über seinen aktuellen Zustand.

Green entschuldigte direkt nach der Aktion bei Harden und erklärte nach der Partie: "Ich habe einen Fehler gemacht und ihn im Auge getroffen. Ich wollte daher nur fragen, ob alles in Ordnung ist. Ich will da draußen niemanden verletzen. Das vergessen die Leute manchmal, aber es geht nicht nur um dieses Spiel."

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Unterstützung bekam Harden von Chris Paul mit 18 Zählern. P.J. Tucker und Clint Capela gelang jeweils ein Double-Double.

Rockets-Aufholjagd wird nicht belohnt

Die Warriors lagen nicht einmal während der Partie in Rückstand und lagen bereits nach dem ersten Viertel mit neun Zählern in Front. Im dritten Viertel konnten sie ihre Führung sogar auf 15 Zähler ausbauen. Doch die Gäste aus Texas gaben sich noch nicht geschlagen und konnten gute sechs Minuten vor Ende der Partie noch einmal auf drei Zähler verkürzen.

Aber mit einem 9:0-Lauf, eingeleitet durch einen Dreier von Curry, zerstörte der NBA-Champion die Sieghoffnungen der Rockets. Die Texaner müssen nun in ihren folgenden zwei Heimspielen mindestens einen Sieg einfahren, andernfalls ist die Saison im Conference-Semifinale beendet. 

Spiel drei steigt in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image