vergrößernverkleinern
Stephen Curry war erneut der überragende Mann im Team der Golden State Warriors
Stephen Curry war erneut der überragende Mann im Team der Golden State Warriors © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Golden State Warriors gewinnen auch das dritte Finalspiel der Western Conference gegen die Portland Trail Blazers. Stephen Curry glänzt als Topscorer.

Die Golden State Warriors stehen in der NBA dicht vor ihrem fünften Finaleinzug in Folge.

Der Titelverteidiger gewann auch das dritte Spiel der Best-of-Seven-Halbfinalserie bei den Portland Trail Blazers 110:99 und hat damit schon am Montag ebenfalls in Portland den ersten Matchball  (SERVICE: Spielplan der NBA-Playoffs).

Bei den Warriors, die erneut auf die verletzten Stars Kevin Durant und DeMarcus Cousins verzichten mussten, ragte wieder der schon zuletzt groß aufspielende Stephen Curry heraus. Der zweimalige MVP war mit 36 Punkten bester Werfer der Partie, nachdem er schon in den ersten beiden Duellen mit 36 und 37 Zählern geglänzt hatte. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Coaches loben Green

Neben Curry machte Golden States Defensiv-Ass Draymond Green mit einem Triple-Double (20 Punkte, 13 Rebounds, zwölf Assists) den Unterschied. "Er war wie eine Abrissbirne, hat alles zerstört, was sich ihm in den Weg gestellt hat", sagte Warriors-Coach Steve Kerr.

Meistgelesene Artikel

Auch Blazers-Coach Terry Scotts erkannte die herausragende Leistung des dreifachen All-Stars an: "Er hat sie in der Spur gehalten, auch wenn wir in der ersten Halbzeit in Führung lagen. Er hat einen solchen Einfluss auf das Spiel, in der Offensive mit seinen Pässen, defensiv ist er überall. Er war klar der Spieler des Spiels heute."

Warriors mit nächstem Comeback

Wie bereits in Spiel zwei der West-Finalserie lagen die Warriors zur Halbzeit zweistellig zurück. Waren es in der Oracle Arena 17 Punkte gewesen, lagen die Trail Blazers vor heimischem Publikum diesmal mit 13 Punkten in Führung (66:53).

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Ein grandioses drittes Viertel ebnete dann dem Titelverteidiger den Weg zum dritten Sieg in Serie. Angeführt von Stephen Curry legten die Warriors einen 18:3-Lauf auf das Parkett und gingen 1:54 Minuten vor Ende des dritten Abschnitts erstmals in Führung. Evan Turner konterte zwar noch einmal mit einem Dreipunktespiel, doch von nun an spielten nur noch die Warriors. 

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Mit einem 8:0-Lauf den der Schwede Jonas Jerebko zum 90:82 abschloss zogen sie entscheidend davon und ließen sich dem Sieg nicht mehr nehmen. Curry machte den Vorsprung 4:18 Minuten vor Spielende erstmals zweistellig (100:89), der Rest war Schaulaufen für das Team aus Oakland.

Lilliard mit schwacher Wurfquote

Trotz 19 Punkten hatte  Trail-Blazers-Star Damian Lilliard keinen guten Abend. Lediglich fünf seiner 18 Wurfversuche landeten im Korb. Portlands Topscorer war CJ McCollum mit 23 Punkten, doch auch er haderte vor allem aus der Distanz (2 von 10) mit einer schwachen Quote. Zu gefallen wusste dagegen Meyers Leonard, der für Enes Kanter in der Starting Five stand, mit 16 Punkten. 

Durant fällt weiter aus

Die Warriors müssen auch im nächsten Spiel auf Star-Forward Kevin Durant verzichten. (NBA-Playoffs, Spiel 4: Portland Trail Blazers - Golden State Warriors am Di. ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+)

Der 30-Jährige könnte nach seiner Wadenzerrung frühestens in einem möglichen fünften Spiel zum Einsatz kommen - wenn es denn so weit kommt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image