vergrößernverkleinern
Denver Nuggets v Portland Trail Blazers - Game Four
Die Denver Nuggets gehen in der Halbfinal-Serie gegen Portland in Führung © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Den Nuggets gelingt im nächsten Krimi bei den Portland Trail Blazers die Führung in der Halbfinal-Serie. Besonders von Downtown präsentiert sich Denver stark.

Die Denver Nuggets haben im Conference Halbfinale den Ausgleich zum 2:2 in der Best-of-Seven-Serie geschafft.

Nur zwei Tage nach dem epischen Overtime-Krimi hat sich die Franchise in Spiel vier mit den Portland Trail Blazers den nächsten dramatischen Kampf geliefert und konnte einen knappen 116:112-Auswärtssieg einfahren.

Bester Werfer der Gäste war Jamal Murray mit 34 Zählern. Auch Kollege Nikola Jokic erwischte einen Sahnetag und legte mit 21 Punkten, zwölf Rebounds und elf Assists ein Triple-Double auf - sein viertes alleine in der Postseason. Nuggets-Forward Paul Millsap steuerte ein Double-Double mit 21 Zählern und zehn Rebounds bei.

Anzeige

Bei den Trail Blazers durfte sich C. J. McCollum mit 29 Punkten über den Titel Topscorer freuen. Damian Lillard hatte nach dem Duell nur einen Zähler weniger auf dem Konto.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nuggets mit starker 3-Punkte-Performance

Der Schlüssel zum Erfolg der Nuggets war einmal mehr die starke 3-Punkte-Performance. Das Team von Cheftrainer Michael Malone versenkte elf der 25 Versuche von Downtown.

Zudem behielt Murray gerade in der Crunchtime die Nerven: Acht seiner elf Treffer von der Freiwurflinie verwandelte der Guard im Schlussviertel, sechs davon sogar innerhalb der letzten zwei Spielminuten. Insgesamt blieb der 22-Jährige bei seinen Freiwürfen fehlerfrei.

Meistgelesene Artikel

Es entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie im Moda Center, der Spielstätte der Portland Trail Blazers, in der sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Bis zur Pause erkämpften sich die Hausherren zwar einen Vorsprung von sechs Punkten, Denver gelang aber nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel wieder der Ausgleich.

Malone lobt sein Team

Anschließend erwischten die Nuggets den besseren Lauf und zogen bis zum letzten Durchgang auf sieben Punkte davon. Diesem Rückstand lief die Franchise aus Portland bis 3:26 Minuten hinterher, als Lillard mit zwei sicheren Freiwürfen der Anschluss zum 98:99 gelang. Am Ende reichte es aber trotzdem nicht mehr zu Sieg.

"Unsere Jungs sind zäh", lobte Malone nach dem Spiel. "Hierher zu kommen und 36 Stunden, nachdem wir in vier Overtimes verloren haben, das Spiel zu gewinnen, zeigt doch, wie widerstandsfähig wir sind."

Auch Jokic sprach die vergangene Partie an: "Wir haben uns gesagt: 'Wenn wir heute gewinnen, ist das letzte Spiel unwichtig'. Ja wir haben ein Spiel mit vier Overtimes gehabt und es war kräftezehrend, aber wenn wir heute gewinnen, zählt das letzte Spiel nicht mehr."

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nuggets heiß auf Führung

Das nächste Duell steht in der Nacht auf Mittwoch auf dem Programm. Dann kämpfen die Nuggets wieder vor heimischem Publikum darum, in der Halbfinal-Serie in Führung zu gehen.

"Wir werden die Kraft des Publikums hinter uns haben. Wir können es kaum erwarten, nach Hause zu kommen", sagte Murray nach der Partie voller Vorfreude. "Es wird so viel Spaß machen, in unserem Stadion zu spielen." (SERVICE: Spielplan der NBA)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image