vergrößernverkleinern
Enes Kanter (M.) von den Portland Trail Blazers ist als Gegner des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bekannt
Enes Kanter (M.) von den Portland Trail Blazers ist als Gegner des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bekannt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Finale der Western Conference in der NBA wird nicht im türkischen Fernsehen übertragen. Grund ist die Teilnahme des türkischen Spielers Enes Kanter.

Die NBA-Fans in der Türkei werden beim Finale der Western Conference in die Röhre schauen - zumindest, wenn sie im regulären Fernsehen nach einer Übertragung suchen sollten.

Der türkische Fernsehsender S Sport verzichtet auf die Ausstrahlung des Duells zwischen den Golden State Warriors und den Portland Trail Blazers. (NBA-Playoffs: Spiel 2 zwischen Golden State und Portland am Freitag um 3 Uhr im LIVETICKER)

Das bestätigte ein Kommentator des Kanals der Nachrichtenagentur Reuters: "Ich kann klar sagen, dass wir die Serie zwischen Warriors und Blazers nicht zeigen werden. Darüber hinaus würden wir auch eine mögliche Finalserie mit Portland nicht übertragen. Diese Situation liegt nicht an uns."

Anzeige

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Grund für den Verzicht ist die Teilnahme des Blazers-Stars Enes Kanter. Der türkischstämmige Center ist als Kritiker des Präsidenten seines Landes, Recep Tayyip Erdogan, bekannt.

Allerdings gibt es für die Fans dennoch eine Möglichkeit, alle Spiele zu verfolgen - per NBA TV oder online mit dem NBA League Pass, der auch in der Türkei abrufbar ist.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image