Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dirk Nowitzki kann sich derzeit eher keine Funktion beim Deutschen Basketball Bund (DBB) vorstellen. Der 41-Jährige sieht seine Zukunft woanders.

Dirk Nowitzki sieht seine berufliche Zukunft nach dem Karriereende bei den Dallas Mavericks. "Ich schätze mal, dass ich den Mavs im Endeffekt schon erhalten bleibe", sagte der 41-Jährige in Leverkusen bei einem Pressegespräch im Rahmen des Benefiz-Fußballspiels "Champions for Charity", an dem er am 21. Juli teilnehmen wird. 

SPORT1 überträgt das Benefiz-Spiel "Champions for Charity" am 21. Juli ab 18:00 Uhr LIVE im Free-TV  

Nowitzki gibt DBB einen Korb

Einen Posten beim Deutschen Basketball Bund (DBB) wird Nowitzki dagegen mittelfristig eher nicht besetzen. "Wenn ich nicht vor Ort bin und hier lebe, ist es für mich schwer, Einfluss zu nehmen", sagte der Würzburger. "Ich möchte nicht einen Job annehmen, den ich dann nur halbherzig machen kann." Er wolle aber auch keine Tür zuschlagen.

Anzeige

Im April hatte der Superstar nach 21 NBA-Jahren sein letztes Spiel im Trikot der Mavericks absolviert, eine neue Aufgabe ist aktuell noch nicht in Sicht. Nowitzki will zunächst ein, zwei Jahre Abstand gewinnen und mit der Familie reisen, bevor er wieder in Dallas aktiv wird.

"Ich habe denen über die Hälfte meines Lebens gegeben und bin quasi so in die Stadt und den Verein reingewachsen, dass ich natürlich da auch gerne weiterhelfen würde und wahrscheinlich werde in Zukunft", sagte Nowitzki.

Nowitzki genießt freie Zeit 

Die unbeschwerte Phase in diesem Sommer gefällt dem Ausnahmekönner sehr. "Letzte Woche sind wir nach Deutschland gekommen für ein bisschen Heimaturlaub und um die Familie zu sehen", sagte der NBA-Champion von 2011. "Wir reisen auch schon bald wieder weiter und kommen dann zum Fußballspiel wieder zurück. Es war bisher eine schöne Zeit und ich habe es genossen, nach der Saison einfach mal alles abfallen zu lassen."

Meistgelesene Artikel

Der Basketball fehlt Nowitzki noch nicht, auf Trainingseinheiten verzichtet er derzeit komplett. "Ich schätze mal in ein paar Monaten, wenn die Saison wieder losgeht, wird schon das Kribbeln wieder kommen", sagte er. "Aber im Moment bin ich mit der Entscheidung voll zufrieden und freue mich auf das nächste Kapitel meines Lebens."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image