Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Houston Rockets mit einem unglaublichen James Harden schlagen die Washington Wizards in einem wilden Punkte-Fest. Die Clippers kassieren einen Rückschlag.

Was für ein Spektakel in der NBA!

Die Houston Rockets haben in einem wilden Punktefest die Washington Wizards mit 159:158 (76:77) besiegt und den dirtten Saisonsieg gefeiert.

Rockets-Superstar James Harden gelangen unglaubliche 59 Punkte - da "The Beard" einen seiner zwei Freiwürfte zwei Sekunden vor dem Ende verwandelte, vermied Houston eine womöglich noch spektakulärere Verlängerung.

Anzeige

"Ich wusste nicht, dass wir um die 160 Punkte brauchen, um zu gewinnen, aber wir haben es geschafft", sagte Houstons Coach Mike D'Antoni. "'Jede Menge großartiger individueller Leistungen. Sie haben unglaublich gespielt, sie haben nichts vermissen lassen. Wir haben nur ein bisschen nachgelassen und sie haben alles getroffen."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Westbrook mit Triple-Double

Die Wizards kamen auf eine Wurfquote von 62,6 Prozent aus dem Feld und trafen 20 von 36 Dreiern. Bradley Beal sorgte mit drei verwandelten Freiwürfen, seinen Punkten 44 bis 46, für den Ausgleich acht Sekunden vor dem Ende.

"Ich hasse moralische Siege", meinte er hinterher "Aber es ist immer ein guten Gefühl, dass man Sachen gerade biegen kann, wenn wir verlieren."

Meistgelesene Artikel

Harden gelangen allein 38 Punkte in der zweiten Hälfte - letztlich zu viel für die Wizards, bei denen alle vier Bankspieler zweistellig punkteten. Die beiden Deutschen Moritz Wagner (12 Punkte) und Isaac Bonga (6) halfen beim Punkte-Spektakel ebenfalls fleißig mit, auf Seiten der Rockets gelang Russel Westbrook mit 17 Punkten, zehn Rebounds und zwölf Assists ein Triple-Double.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Erst einmal hat eine Franchise in der NBA mit 158 Punkten den Kürzeren gezogen. Am 2. November 1990 unterlagen die Denver Nuggets den Golden State Warriors 158:162. Beim Duell, das wegen fehlender Abwehrarbeit eher den Charakter eines Allstar-Games hatte, gab es einen weiteren Rekord. Der bisherige Höchstwert bei Partien, die mit einem Punkt Unterschied gewonnen wurden, waren zusammengerechnet 311 Punkte. Am 16. März 1984 hatten die Chicago Bulls die Portland Trail Blazers 156:155 geschlagen.

Rückschlag für Clippers

Derweil haben die Los Angeles Clippers die zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen. Der Meisterkandidat unterlag bei den Utah Jazz mit 96:110 (51:52) und musste einen Rückschlag hinnehmen.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Superstar Kawhi Leonard wurde bei den Clippers geschont, in Abwesenheit des ehemaligen Toronto Raptors überzeugten lediglich Lou Williams und Jamychal Green mit 24 bzw. 23 Punkten. Topscorer der Partie war Jazz-Star Mike Conley mit 29 Zählern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image