Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Houston Rockets bezwingen dank einer Gala von James Harden die Los Angeles Clippers und feiern den fünften Sieg in Folge. Das Debüt eines Superstar steht bevor.

Die Los Angeles Clippers haben das Topspiel der NBA gegen die Houston Rockets verloren.

Beim 102:93 (49:37) erzielte James Harden mit 47 fast die Hälfte aller Punkte für die Rockets, dazu gelangen "The Beard" noch sechs Rebounds und sieben Assists.

Die Clippers erwischten einen schlimmen Fehlstart in die Parte und lagen nach dem ersten Viertel mit 15:31 in Rückstand. Danach arbeitete sich der Meisterkandidat aber heran und führte sieben Minuten vor dem Ende mit 84:80. (DATENCENTER: Tabellen der NBA)

Anzeige

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Harden mit acht Punkten in Folge

Die Entscheidung ereignete sich dann zwei Minuten vor der Schlusssirene: Beim Stand von 90:88 für Houston traf Harden zwei Freiwürfe, holte auf der anderen Seite den Defensiv-Rebound und verwandelte anschließend einen Dreier.

Nach technischen Fouls von Patrick Beverley und Clippers-Coach Doc Rivers, der dafür den Innenraum verlassen musste, erhielt der Point Guard drei weitere Freiwürfe, die er allesamt verwandelte und die Rockets uneinholbar mit zehn Punkten in Führung brachte.

Kurios: Rivers' Sohn Austin spielt bei den Rockets und lachte, als sein Vater das Spiel verlassen musste und zeigte den Offiziellen scherzhaft an, ihn zu verhaften. Rivers senior schrie die Schiedsrichter nach seinem Aus sekundenlang an, bevor er langsam Richtung Umkleide ging.

Neben Harden lieferte auch Center Clint Capela mit zwölf Punkten und 20 Rebounds eine starke Leistung ab, bei den Clippers überzeugte vor allem Kawhi Leonard mit 26 Punkten und zwölf Rebounds.

Meistgelesene Artikel

Capela, der das Feld viereinhalb Minuten vor dem Ende nach einem Schlag ins Gesicht verlassen musste, verbuchte zum dritten Mal nacheinander mindestens 20 Rebounds - zuvor gelang dies bei den Rockets Moses Malone im Jahr 1982.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Celtics schlagen Wagners Wizards

Die Rockets stehen nach dem fünften Sieg in Folge bei einer Bilanz von 8-3 und damit vor den Clippers (7-4). Bei Los Angeles steht das Debüt von Paul George kurz bevor: Nach Operationen an beiden Schultern soll der 29-Jährige in der Nacht zu Freitag bei den New Orleans Pelicans zum ersten Mal seit seinem Wechsel von den Oklahoma City Thunder für sein neues Team auflaufen. Ob er gemeinsam mit Leonard auf dem Platz steht, ist jedoch noch fraglich: Leonard könnte laut ESPN gegen die Pelicans geschont werden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan NBA)

Im Duell der glänzend gestarteten Boston Celtics (9-1) gegen die Washington Wizards kam nur einer der drei möglichen Deutschen zum Einsatz. Beim 140:133 der Celtics konnte sich Moritz Wagner mit zwölf Punkten auszeichnen, Isaac Bonga (Wizards) kam wie auf der Gegenseite Daniel Theis nicht zum Einsatz. Theis musste aufgrund einer Verletzung am kleinen Finger passen.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die Celtics gewannen dank einer starken Mannschaftsleistung - sieben Spieler punkteten zweistellig - und übertrumpften damit sogar Bradley Beal, der mit 44 Punkten für die Wizards eine Glanzleistung ablieferte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image