Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Mavericks gewinnen bei den Philadelphia 76ers auch ohne Superstar Luka Doncic. Bei den Sixers fällt die Stimmung derweil in den Keller.

Die Dallas Mavericks können es auch ohne ihren verletzten Superstar Luka Doncic!

Bei den Philadelphia 76ers feierten die Mavs in der Nacht auf Samstag einen klaren 117:98-Erfolg. Bester Werfer war Tim Hardaway Jr. mit 27 Punkten. Auch Kristaps Porzingis glänzte einmal mehr und verbuchte nicht nur 22 Zähler, sondern steuerte auch starke 18 Rebounds hinzu. Der Deutsche Maxi Kleber kam in 23 Minuten auf dem Feld auf zehn Punkte, drei Rebounds und zwei Assists.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Doncic fehlte bereits das dritte Spiel in Folge. Der Slowene musste vor einigen Tagen bei der 118:122-Pleite gegen die Miami Heat bereits nach 100 Sekunden verletzt das Parkett verlassen. Bei einem Angriff der Mavs knickte Doncic im Moment des Absprungs mit seinem rechten Fuß um und humpelte anschließend direkt in die Kabine. Die Diagnose: eine Verstauchung des rechten Knöchels.

Porzingis: "Stimmung ist gut"

"Du willst nie auf Luka verzichten müssen", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle nach der Partie. "Aber so lange er verletzt ist, haben wir einen Plan und die Jungs setzen ihn gut um. Wir haben zusammen und gut gespielt. Wenn du hier (in Philadelphia, Anm. d. Red) gewinnen willst, musst du kämpfen und das haben unsere Jungs getan."

Meistgelesene Artikel

Auch Porzingis zeigte sich nach dem Sieg sehr zufrieden. "Die Stimmung in der Umkleide und auf dem Feld ist gut", so der Power Forward. Und weiter: "Wir sind rausgegangen und haben getan, was wir tun sollten und haben hart gespielt. Das ist kein Geheimnis. Wir haben eine großartige Bank und das ist unsere Stärke, einfach so viele Waffen."

Bei den Sixers war einmal mehr Joel Embiid mit 33 Punkten bester Werfer. Zudem kam der Superstar der 76ers auf 17 Rebounds. Für die Franchise aus Philadelphia war es bereits die dritte Niederlage in Folge und die zweite vor heimischem Publikum. Noch vor zwei Spielen war das Team von Coach Brett Brown zu Hause ungeschlagen.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"In den letzten drei Spielen haben wir uns ein Ei gelegt", sagte der 58-Jährige. " Wir haben nicht mit dem Ehrgeiz gespielt, der diese Mannschaft widerspiegelt." Embiid äußerte ebenfalls Kritik nach der Niederlage: "Wir haben ängstlich gespielt."

Celtics gewinnen gegen Pistons

Zwei Tage nach dem Sieg in Dallas feierten die Boston Celtics um den Deutschen Daniel Theis ein 114:93 gegen die Detroit Pistons und verteidigten ihren zweiten Platz im Osten. 

Jayson Tatum und Jaylen Brown erzielten je 26 Punkte für die Celtics. Superstar Kemba Walker blieb mit zwei Punkten, drei Rebounds und elf Assists eher blass. "Es war nicht Kembas Nacht, aber jeder aus dem Team hat etwas zum Sieg beigetragen", sagte Coach Brad Stevens hinterher.

Eine 118:122-Niederlage bei den Toronto Raptors gab es für Isaac Bonga und die Washington Wizards, Moritz Wagner fehlte den Wizards weiterhin verletzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image