Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Mavericks feiern gegen die Trail Blazers den zweiten Sieg in dieser Woche. Selbst der überragende Damian Lillard kann die Mavs dabei nicht stoppen.

Die Dallas Mavericks haben sich zwei Tage nach der knappen Niederlage gegen die Los Angeles Clippers erfolgreich rehabilitiert.

Bei den Portland Trail Blazers feierten die Texaner beim 133:125-Sieg bereits den zweiten Sieg in dieser Woche und festigten damit weiter den fünften Platz in der Western Conference, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. (Tabelle der NBA)

Erst am Samstag hatten die Mavs gegen Portland vor heimischer Kulisse mit 120:112 gewonnen und wie schon vor sechs Tagen war es erneut Luka Doncic, der seine Mannschaft zum 28. Saisonsieg führte.

Anzeige

Lillard-Show reicht Trail Blazers nicht

Der junge Slowene, gerade erst als Starter für das NBA All-Star Game am 16. Februar in Chicago als Starter nominiert, glänzte dabei mit 27 Punkten, neun Assists und sechs Rebounds.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Dazu wussten auch Kristaps Porzingis (20 Punkte, 5 Rebounds, 1 Assist) und Maximilian Kleber (15 Punkte, 4 Rebounds, 1 Assists) zu überzeugen. Der Deutsche hatte mit über 66 Prozent getroffener Würfe aus dem Feld die beste Quote seines Teams, Porzingis glänzte vor allem aus der Distanz mit drei Treffern bei vier Versuchen (75%).

Mann des Spiels war aber dennoch Damian Lillard, doch auch die am Ende 47 Punkte des viermaligen All-Stars reichten den Trail Blazers nicht gegen die wieder einmal glänzend aufgelegten Mavericks.

Mavs bestimmen Spiel von Anfang an

Dabei bestimmten die Mavs von Beginn an das Spiel und erarbeiteten sich beim Stand von 24:13 nach knapp sechs gespielten Minuten erstmals einen zweistelligen Vorsprung. Die Trail Blazers zeigten sich davon aber zunächst wenig beeindruckt und kamen bis zum Ende des ersten Viertels wieder auf acht Zähler heran.

Meistgelesene Artikel

Bis zur Halbzeit blieb es beim gleichen Bild im Moda Center in Portland. Während Dallas die Führung kontinuierlich ausbaute, leisteten sich die Trail Blazers und allen voran Carmelo Anthony, dem am Ende mit 16 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double gelang, zu viele einfach Fehler. 

Mit dem Stand von 88:63 aus Sicht der Mavericks ging es in die Halbzeit. Nach der Pause gelang es den Trail Blazers zwar, den Rückstand bis zum Ende des dritten Abschnitts wieder minimal zu verkürzen, am Ende brachten Doncic und Co. das Spiel aber über die Zeit.

LeBron glänzt mit Triple-Double 

Weiter unangefochten an der Spitze im Westen rangieren die Los Angeles Lakers.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Angeführt vom überragenden LeBron James, dem mit 27 Punkten, zwölf Rebounds und zehn Assists sein insgesamt 91. Triple-Double in der Karriere auflegte, feierten die Lakers, nach dem Sieg gegen die Knicks beim 128:113 gegen die Brooklyn Nets, den zweiten Sieg in New York innerhalb von zwei Tagen.

Für die Nets, die noch immer auf das Debüt ihres Superstars Kevin Durant warten, war es hingegen die bereits fünfte Niederlage in Serie und ein weiterer Rückschlag im Kampf um die Playoffs. (Spielplan der NBA)

Wizards zurück im Playoff-Kampf

Im letzten Spiel der Nacht feierten die Washington Wizards im Duell der Tabellennachbarn einen 124:112-Sieg gegen die Cleveland Cavaliers und liegen damit, dank des erneuten Patzers der Nets, nur noch drei Siege hinter den Playoff-Plätzen.

Während Moritz Wagner auch weiterhin verletzungsbedingt passen musste, kam Isaac Bonga in 22 Minuten Spielzeit auf neun Punkte, fünf Rebounds und zwei Assists.

Am Abend kommt es in Charlotte noch zum Duell zwischen den heimischen Hornets und Eastern-Conference-Spitzenreiter Milwaukee Bucks.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image