Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Siegesserie der Dallas Mavericks reißt gegen die Los Angeles Clippers. Kristaps Porzingis gibt sein Comeback, doch der nächste Mavs-Star verletzt sich.

Die Siegesserie der Dallas Mavericks ist gerissen.

Nach vier Siegen in Folge musste sich das Team um Superstar Luka Doncic in einem wahren Krimi mit 110:107 den Los Angeles Clippers geschlagen geben. Ein bitterer Abend für die Mavs, nicht nur mit Blick auf das Ergebnis. Während Doncics kongenialer Partner Kristaps Porzingis nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback feierte, verlor Dallas mit Dwight Powell den nächsten Schlüsselspieler.

Der Power Forward ging im ersten Viertel zu Boden und schlug sofort vor Schmerzen aufs Parkett. Anschließend wurde der 28-Jährige in die Kabine begleitet, sein rechtes Bein konnte er nicht belasten. Wie die Mavericks später mitteilten, zog sich Powell eine Achillessehnenverletzung zu.

Anzeige

Porzingis, der zuvor zehn Spiele verpasste, blieb bei seiner Rückkehr mit zehn Zählern eher blass und verwandelte lediglich vier seiner 17 Versuche aus dem Feld. Doncic zeigte einmal mehr eine starke Leistung und schrammte mit 36 Punkten, zehn Rebounds und neun Assists nur knapp am Triple-Double vorbei. Der 20-Jährige drehte besonders in der zweiten Hälfte auf und verbuchte nach der Pause 24 Zähler.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Leonard glänzt bei Mavs

Meistgelesene Artikel

Bester Werfer bei den Clippers war einmal mehr Superstar Kawhi Leonard mit 36 Punkten. Unterstützung gab es von Shooting Guard Landry Shamet mit 18 Punkten und Lou Williams, der von der Bank kam, mit 16 Zählern.

Es entwickelte sich ein wahrer Krimi im American Airlines Center in Dallas. 2:48 Minuten vor dem Ende führten die Clippers knapp mit 100:98, drehten dann aber auf und bauten den Vorsprung auf sieben Zähler auf. Maxi Kleber, der in 32 Minuten auf dem Feld acht Punkte beisteuerte, brachte die Mavs wieder auf 108:105 heran.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doch die Gastgeber nutzten ihre Chance nicht und vergaben in den Schlusssekunden zu viele Möglichkeiten, unter anderem ließen die Mavericks in dieser Phase vier Freiwürfe liegen. Für die Clippers, die im Westen Rang zwei belegen, war es der vierte Sieg in Serie.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image