Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Oklahoma City Thunder um Dennis Schröder müssen eine Heimspiel-Niederlage einstecken. Bei den Miami Heat verliert der Deutsche zudem noch einen Zahn.

Die Oklahoma City Thunder um den deutschen Nationalspieler Dennis Schröder haben die dritte Heimniederlage in Serie kassiert.

Gegen die Miami Heat musste sich die Franchise mit 108:115 geschlagen geben. Schröder, der von der Bank kam, zeigte dabei einmal mehr eine ansprechende Leistung und legte 18 Punkte, sieben Rebounds und acht Assists auf.

Bester Werfer bei OKC war Danilo Gallinari mit 27 Punkten, Shai Gilgeous-Alexander legte 18 Zähler auf.

Anzeige

Schröder verliert einen Zahn

Zu allem Überfluss hatte Schröder auch noch einen Verlust zu beklagen. Bei einem Zusammenprall mit Gegenspieler Duncan Robinson verlor der Point Guard einen Zahn, Schröder hob ihn auf und steckte ihn in seine Socke. Genauso hatte es der Braunschweiger vor vier Jahren gemacht, als ihm das Gleiche passiert war.

Thunder-Star Chris Paul blieb mit 14 Punkten, drei Rebounds und sechs Assists vergleichsweise blass. "Sie waren körperlicher. Sie haben uns einfach vom Sprungball an geschlagen", resümierte der Point Guard nach der Partie.

Und über die aktuelle Heimschwäche: "Wir müssen das ergründen. Denn das ist gerade echt sch***."

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Rookie glänzt bei Maimi

Bei den Heat überzeugte erneut Rookie Kendrick Nunn mit 22 Zählern. Der Guard verwandelte neun seiner 17 Versuche aus dem Feld und drei von fünf Dreierwürfen. 

Kollege Jimmy Butler machte Nunns harte Arbeit für seine starken Leistungen verantwortlich. "Er ist ständig in der Halle und arbeitet an seinem Spiel. Er wird länger in dieser Liga spielen", lobte der 30-Jährige. Butler selbst legte mit 14 Zählern und zehn Rebounds ein Double-Double auf. 

Meistgelesene Artikel

Rund acht Minuten vor dem Ende führte Miami bereits mit 105:83, als die Thunder zur Aufholjagd starteten und bis auf sieben Zähler verkürzten. Näher kam OKC allerdings nicht mehr heran.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Heimmannschaften haben immer einen Lauf", sagte Heat-Coach Erik Spoelstra später. "Diese Mannschaft ist zu gut, zu gut gecoacht, zu viele gute Spieler. Aber man sieht unser Leistungsniveau. Es ist wohlverdient."

Bonga verliert mit Raptors

Trotz einer guten eigenen Leistung musste auch Isaac Bonga eine weitere Niederlage hinnehmen. Bei Meister Toronto Raptors unterlagen die Washington Wizards deutlich mit 111:140.

Bonga war mit 17 Punkten der zweitbeste Schütze und zugleich bester Rebounder (10), konnte die bereits dritte Niederlage nacheinander nicht verhindern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image