Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Im Duell zwischen Luka Doncic und Zion Williamson behält der Slowene die Oberhand und stellt einen neuen Franchise-Rekord für die Dallas Mavericks auf.

Es war der erste Showdown zwischen Luka Doncic und Zion Williamson - zwei Spieler, die wohl die Zukunft der NBA prägen werden.

Am Ende behielt Doncic mit seinen Dallas Mavericks gegen Zion und die New Orleans Pelicans die Oberhand und stellte dabei sogar einen neuen Franchise-Rekord auf. Nach einer packenden Partie setzten sich die Mavs in der Overtime am Ende mit 127:123 durch.

Doncic gelang mit 30 Punkten, 17 Rebounds und zehn Assists sein 22. Triple-Double in der NBA. Damit ist der Slowene nun alleiniger Rekordhalter bei den Mavs vor Jason Kidd und führt mit 14 Triple-Doubles diese Statistik in der laufenden Saison vor LeBron James (13) auch in der Liga an. Zion gelangen für die Pelicans 21 Punkte, sechs Rebounds und drei Assists. Es war das erste Mal in dieser Saison, dass der Jungstar zwei Spiele in zwei Tagen absolvierte. 

Anzeige

Kleber blockt Zion

Der Nummer-Eins-Pick hat kam aber auch in seinem 16. NBA-Spiel auf eine zweistellige Punktausbeute und erzielte in den vergangenen 13 Partien jeweils mindestens 20 Zähler. Trotz seiner brachialen Athletik wurde auch Zion einmal abgeräumt. Maxi Kleber (5 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists) versperrte dem Supertalent den Weg zum Korb und beförderte ihn auf den Boden. 

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Doch weder Doncic noch Zion waren Topscorer ihrer Teams. Bei den Mavs setzte Kristaps Porzingis seinen Aufwärtstrend fort und kam am Ende der Partie auf 34 Punkte und zwölf Rebounds. Bei den Pelicans war Brandon Ingram mit 27 Punkten der beste Werfer. 

Im Verlauf der ersten Hälfte hatte Dallas sich bereits eine Elf-Punkte-Führung erarbeitet, doch die Pelicans kamen wieder heran. Dallas lag nach den ersten drei Vierteln jeweils mit zwei Punkten in Führung. Im Schlussviertel spitzte sich die Partie weiter zu. Kein Team konnte sich mehr als drei Punkte vom anderen absetzen.

Doncic übernimmt in der Verlängerung

Lange Zeit sah es aber so aus, als ob die Mavs ein Tick mehr Chancen auf den Sieg hätten, doch 7,4 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit verwandelte Nicolo Melli einen Dreier zur Verlängerung. Der Italiener hatte zuvor keinen seiner sechs Dreierversuche ins Ziel gebracht. 

Meistgelesene Artikel

Die Verlängerung musste entscheiden. Dort übernahm Doncic für die Mavericks und brachte sie gut eine Minute vor Schluss mit einem Dreier in Führung, auf der Gegenseite konnten die Pelicans nicht punkten. 49 Sekunden waren noch auf der Uhr als Doncic mit seinem zehnten Assist Porzingis per Alley-Oop-Anspiel fand - die Entscheidung war gefallen. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Durch den Erfolg über die Pelicans bleibt Dallas auf Rang sieben, hat aber die vor ihnen platzierten Oklahoma City Thunder weiter fest im Blick. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image