vergrößernverkleinern
Chris Paul scheiterte bereits in der ersten Runde der HORSE-Challenge
Chris Paul scheiterte bereits in der ersten Runde der HORSE-Challenge © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die NBA pausiert, doch einige Stars und Legenden messen sich in einer HORSE-Challenge. Dabei ist Paul Pierce chancenlos gegen einen Bulls-Star.

Auch die NBA ist von der Coronakrise betroffen und setzt mit dem Spielbetrieb bereits seit Mitte März aus.

Neben virtuellen Duellen in NBA2K messen sich auch einige Spieler bei einem HORSE-Wettbewerb. 

Die Regeln dabei sind wie folgt: Mit einem Münzwurf wird entschieden, welcher Spieler im jeweiligen Duell beginnen darf. Der Spieler, welcher jeweils an der Reihe ist, muss seinen Wurf genauestens erklären, ehe dieser ausgeführt wird.

Anzeige

Wird dieser Wurf getroffen und kann der Gegner nicht nachziehen, erhält dieser einen Buchstaben. Wer im Anschluss zuerst fünf Mal nicht nachziehen kann und somit das Wort H-O-R-S-E schreibt, hat sein Duell verloren. 

Chris Paul scheitert an WNBA-Star

In der ersten Runde setzten sich Ex-NBA-Profi Chauncey Billups, Zach LaVine von den Chicago Bulls, Mike Conley von den Utah Jazz und WNBA-Spielerin Allie Quigley durch. Letztere schaltete überraschend den mehrmaligen NBA-All-Star Chris Paul aus. 

In einem echten Krimi, beide Kontrahenten waren gleichauf, traf Quigley den entscheidenden Wurf zum Sieg. Dabei saß sie auf dem Pflaster und warf den Ball von der linken Seite in den Korb. Paul versuchte dasselbe Kunststück, verfehlte aber den Korb. 

Bulls-Star demontiert NBA-Legende

Ebenfalls beeindruckend war der Sieg von LaVine über NBA-Legende Paul Pierce. 

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Ihm gelang es während des Duells keinen einzigen Buchstaben einzusammeln, er verwandelte also alle Würfe, die ihm Pierce vorgab. LaVine verriet kürzlich bei ESPN, dass er täglich etwa 500 Würfe nehme.

Meistgelesene Artikel

Doch Pierce schob die Niederlage auf das Wetter. Auf seinem Court, in seinem Haus in Los Angeles, hatte es zum Zeitpunkt des Duells geregnet. "Es regnet nie in Südkalifornien. Das Wetter warf mich aus der Bahn", erklärte Pierce. 

Jeder Teilnehmer absolvierte die Würfe alleine, um den Corona-Regelungen Folge zu leisten. Per Videoaufnahme waren die Teilnehmer aber miteinander verbunden. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image