vergrößernverkleinern
Alex Len kam im Februar aus Atlanta zu den Kings
Alex Len kam im Februar aus Atlanta zu den Kings © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Zwei Spieler der Sacramento Kings werden positiv auf das Coronavirus getestet. Beide Profis begeben sich sofort in Quarantäne, auch ein Pacers-Profi ist betroffen.

Rund einen Monat vor dem geplanten Restart der NBA in Orlando haben drei positive Corona-Tests die Liga aufgeschreckt.

Jabari Parker und Alex Len von den Sacramento Kings gaben am Mittwochabend bekannt, positiv auf das Virus getestet worden zu sein. Auch Malcolm Brogdon von den Indiana Pacers hat das Virus. Bereits am Dienstag war die Coronainfektion des Serben Nikola Jokic von den Denver Nuggets öffentlich geworden.

"Vor einigen Tagen wurde ich positiv auf COVID-19 getestet und habe mich sofort in Chicago in Selbst-Isolation begeben, wo ich bleiben werde", erklärte Parker in einem vom Team herausgegebenen Statement. "Meine Genesung läuft und ich fühle mich gut. Ich freue mich darauf, meinen Teamkollegen wieder begegnen zu können, wenn wir für den Rest der NBA-Saison auf den Court zurückkehren werden."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Kings und Pacers bei NBA-Restart dabei

Len gab in seiner Instagram-Story an, am Dienstag positiv getestet worden zu sein.

"Ich will den Sacramento Kings für ihre großartige Fürsorge danken und der NBA dafür, die Protokolle so gelegt zu haben, damit ich das Ergebnis so früh erfahre", sagte Len. "Ich habe mich in Quarantäne begeben und freue mich darauf, für gesund erklärt zu werden und zu meinen Teamkollegen zurückkehren zu können."

Die Kings (28:36) sind eines der 22 Teams, das ab 30. Juli die Restsaison in Florida beginnen wird. Auch die Pacers (39:26) nehmen teil.

Auch Suns-Spieler offenbar positiv getestet

Parker wurde nach einem Trade mit den Atlanta Hawks bislang nur einmal für die Kings eingesetzt, auch Len kam im Februar aus Atlanta und spielte bislang neun Partien für Sacramento.

"Ich bin kürzlich positiv auf Coronavirus getestet worden und bin derzeit in Quarantäne", sagte Indiana-Point Guard Brogdon: "Mir geht es gut und ich fühle mich gut. Ich habe vor, mich meinen Teamkollegen in Orlando anzuschließen, um die reguläre Saison wieder aufzunehmen und gemeinsam mit ihnen zu spielen." Der 27-Jährige hatte zuletzt aktiv an den Protesten nach dem durch Polizeigewalt herbeigeführten Tod von George Floyd teilgenommen.

Laut der Tageszeitung The Arizona Republic wurden zudem zwei Spieler der Phoenix Suns positiv getestet, allerdings nimmt die Franchise ohnehin nicht an der finalen Saisonphase teil.

-----

mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image