Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Michael Porter Jr. verbreitet fragwürdige Aussagen zum Coronavirus. Für den NBA-Profi von den Denver Nuggets wird die Sache zu sehr aufgeblasen.

Basketballprofi Michael Porter Jr. vom NBA-Klub Denver Nuggets hat fragwürdige Aussagen zum Coronavirus verbreitet.

"Es wird benutzt, um die Massen zu kontrollieren", sagte der 22-Jährige in einer Snapchat-Fragerunde, die Maßnahmen seien augenscheinlich Teil einer "größeren Agenda".

"Du musst Masken tragen, und wer weiß was passiert, wenn der Impfstoff kommt", erklärte Porter: "Vielleicht muss man sich impfen lassen, um fliegen zu dürfen. Das wäre verrückt. Ich bin in meinem ganzen Leben noch nicht geimpft worden."

Anzeige

Man könne derzeit nichts machen, sondern einfach nur abwarten und versuchen, "nicht zu emotional zu werden".

Meistgelesene Artikel

Die Pandemie sei zwar eine ernste Angelegenheit und real, "aber die Sache wird aufgeblasen".

Der US-Amerikaner Porter war die Nummer 14 im NBA-Draft 2018. Er hat in dieser Saison 48 Spiele für die Nuggets gemacht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image