vergrößernverkleinern
Kevin Durant (r.) und Steph Curry spielten gemeinsam für die Warriors
Kevin Durant (r.) und Steph Curry spielten gemeinsam für die Warriors © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - In der vergangenen NBA-Saison geraten Steph Curry und Kevin Durant beinahe in Vergessenheit. Nach überstandenen Verletzungen greifen die Superstars wieder an.

"Ich war ängstlich, nervös. Ich habe mir diesen Moment so lange vorgestellt. Es hat sich toll angefühlt, wieder dabei zu sein."

Die Worte, die Kevin Durant wählte, nachdem er zum ersten Mal seit 552 Tagen ein Basketballspiel bestritten hatte, waren vielsagend. Der 32-Jährige hat seinen Sport vermisst.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

"Ich habe neun, zehn Monate darüber nachgedacht, wie diese nächste Phase meiner Karriere aussehen würde. Ich war mir vor allem völlig unsicher, als es mit COVID losging. Daher hat sich das heute besonders gut angefühlt."

Durant debütiert für die Nets

Im Preseason-Spiel gegen die Washington Wizards hat der NBA-Superstar nach langer Zeit sein Comeback gegeben, und nicht nur das. Gleichzeitig war die Partie auch sein Debüt für sein neues Team, die Brooklyn Nets.

Auch interessant

Seit den NBA-Finals 2019 hat Durant keine NBA-Partie mehr bestritten. Damals hatte er sich in Spiel fünf einen Riss der Achillessehne zugezogen, eine der wohl schwersten möglichen Verletzungen.

Der vorher so omnipräsente Star verschwand für ein Jahr von der Bildfläche, konnte seinem Team nicht helfen.

Curry brach sich die Hand

Und damit war er nicht alleine. Auch einem Ex-Kollegen von Durant ging es ähnlich. Superstar Stephen Curry von den Golden State Warriors teilt eine ähnliche Geschichte.

Weil er sich zu Beginn der vergangenen Saison die Hand brach, absolvierte er nur fünf mickrige Spiele. Nach fünf Finals-Teilnahmen in Folge bedeutete der Ausfall von Curry, kombiniert mit der Verletzung von Klay Thompson, den Titel "schlechteste Mannschaft der NBA". Und das für die erfolgsverwöhnten Dubs.

Steph Curry und Kevin Durant schlugen in der Finalserie 2018 gemeinsam die Cavaliers
Steph Curry und Kevin Durant schlugen in der Finalserie 2018 gemeinsam die Cavaliers © Getty Images

Noch 2018 waren Durant und Curry auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Beide standen bei den Finals für die Warriors gemeinsam auf dem Parkett. Nach einem Sweep gegen die Cavaliers bejubelten sie den Titel.

Neue NBA-Stars präsent

Nur ein Jahr später ging die Finalserie gegen die Raptors verloren. Durant verletzte sich und wanderte Richtung Brooklyn ab, Curry brach sich zum folgenden Saisonbeginn die Hand. Die einst überall präsenten Superstars und Top-10-Spieler verschwanden beinahe nebenbei von der Bildfläche.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Stattdessen standen Spieler wie Luka Doncic und Giannis Antetokounmpo im Mittelpunkt. Das soll sich in dieser Saison ändern.

Auch wenn Durant und Curry nicht mehr in einem Team spielen, eint beide doch der selbe Wunsch: die sportliche Wiederauferstehung.

Thompson bei Warriors wieder verletzt

Für Curry könnte das Vorhaben deutlich schwieriger werden. Beim Team von Trainer Steve Kerr waren die Ambitionen nach der verkorksten vergangenen Saison groß, doch mit der erneuten Verletzung von Klay Thompson bekam das Team bereits vor Saisonbeginn einen großen Dämpfer verpasst.

Für Curry ändert dies freilich nichts. Er will sich endlich wieder auf dem Basketballfeld beweisen - und das noch lange.

"Ich kann die Zukunft nicht voraussagen, aber ich will so lange es geht spielen. Hoffentlich bin ich dann in der Position zu bestimmen, bei welchem Team ich meine Karriere beenden kann. Ich hoffe, dass ich bis 40 durchhalten kann", sagte der 32-Jährige kürzlich.

Der gleich alte Durant hat im Gegensatz zu seinem Ex-Kollegen bereits für mehrere Teams gespielt. Bei seiner neuen Mannschaft sind die Hoffnungen auf große Erfolge vorprogrammiert. Und das liegt vor allem an Kyrie Irving. Der frühere Celtics-Profi wurde gemeinsam mit Durant als neues Star-Duo verpflichtet, kämpfte im vergangenen Jahr aber ebenfalls mit Verletzungen.

Nash von Durant-Rückkehr begeistert

Aktuell sind beide fit, für Nets-Coach Steve Nash eine große Freude. Vor allem die Rückkehr von Durant ließ den Trainer nach der Partie gegen die Wizards schwärmen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Wenn man so eine Verletzung hat, ist es wirklich bemerkenswert zu sehen, auf welchem Level er sich befindet. Es ist unglaublich. Das ist eine Verletzung, die bisher nicht viele Spieler weggesteckt haben. Es ist wunderbar, ihn wieder auf dem Court zu sehen. Ich denke, die Welt hat ihn vermisst - ich jedenfalls."

Nun ist Durant wieder zurück im Geschehen, und will mit Kollege Irving im Osten angreifen. Meister-Kollege Curry versucht im Westen zu beweisen, dass mit ihm wieder zu rechnen ist.

Beginnen können beide Superstars ihren Neustart in der besten Basketball-Liga der Welt gemeinsam. Am 23. Dezember empfangen die Nets die Warriors zum ersten Spiel der Regular Season.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image