vergrößernverkleinern
Dennis Schröder (r.) führte gemeinsam mit LeBron James die Los Angeles Lakers zum Erfolg
Dennis Schröder (r.) führte gemeinsam mit LeBron James die Los Angeles Lakers zum Erfolg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dennis Schröder führt mit LeBron James die Lakers zum Sieg bei den Timberwolves. Ein Lakers-Star überrascht mit einem Dschungel-Vergleich. Davis fällt lange aus.

Ein Dennis Schröder in Glanzform und ein gewohnt herausragender LeBron James haben die Los Angeles Lakers in der NBA zum 112:104-Sieg bei den Minnesota Timberwolves geführt.

Schröder, der erneut in der Startformation stand, steuerte in 32 Minuten Spielzeit 24 Punkte (sein zweitbester Saisonwert), einen Rebound und drei Assists bei. Dazu erwies er sich mit vier Steals als exzellenter Balldieb.

Superstar James gelang mit 30 Punkten, 13 Rebounds und sieben Assists ein Double-Double beim Sieg des NBA-Champions. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Lakers beenden lange Durststrecke

Für die Lakers endet damit eine ungewöhnlich lange Durststrecke im Target Center in Minnesota, denn es war nach sieben Niederlagen in Folge der erste Sieg seit knapp sechs Jahren dort.

Meistgelesene Artikel

Das war unter anderem auch der starken Verteidigung der Center Marc Gasol und Montrezl Harrell zu verdanken, die Timberwolves-Star Karl-Anthony Towns gut im Griff hatten. Towns kam nur auf 15 Punkte und warf im vierten Viertel nicht einmal auf den Korb.

Dass Towns klare Größenvorteile gegenüber Harrell hatte, störte den Lakers-Center wenig. "Ich glaube nicht wirklich an dieses "kleiner"-Zeug. Denn wenn du am Ende des Tages daran glaubst, wäre der Elefant der König des Dschungels", sagte Harrell.

Minnesotas bester Scorer war daher Nummer-1-Pick Anthony Edwards, der mit 28 Punkten einen neuen persönlichen Bestwert aufstellte.

Davis fällt für längere Zeit aus

Bittere Nachrichten gab es vor dem Spiel für die Lakers: Anthony Davis, neben James der zweite Superstar der Lakers, fällt voraussichtlich noch mindestens bis zur All-Star-Pause (5. bis 10. März) aus. Er leidet nach offiziellen Angaben an einer Verletzung der rechten Wade.

Der 27-Jährige war am Sonntag im Spiel gegen die Denver Nuggets mit schmerzverzerrtem Gesicht aus der Halle gehumpelt. Davis hatte zuvor bereits zwei Begegnungen wegen Problemen mit der Achillessehne verpasst, war dann aber auf das Parkett zurückgekehrt.

Davis war 2019 zu den Lakers gewechselt und hatte entscheidenden Anteil an der 17. Meisterschaft des Teams. In der laufenden Saison kam er in bisher 23 Spielen auf 22,5 Punkte im Schnitt.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image