Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ohne Dennis Schröder ist für die Los Angeles Lakers auch gegen die Wizards nichts zu holen. LeBron James kann die Pleitenserie nach Overtime nicht verhindern.

So langsam baut es sich zur sportlichen Krise aus:

Ohne Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat Meister Los Angeles Lakers in der NBA die nächste Niederlage kassiert. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Das Team um Superstar LeBron James musste sich den Washington Wizards überraschend mit 124:127 nach Verlängerung geschlagen geben und verlor damit das dritte Spiel in Serie.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei den Lakers, die auf den erkrankten Schröder und den an der Achillessehne verletzten Anthony Davis verzichten mussten, blieb James mit 31 Punkten (bei 9 Rebounds und 13 Assists) zwar bester Werfer, leistetet sich aber auch 8 Ballverluste und konnte die Niederlage ebenso wenig verhindern wie Montrezl Harrell (26) und Kentavious Caldwell-Pope (21).

Bedenklich: Auch aus einem zwischenzeitlich 17-Punkte-Vorsprung im dritten Viertel wusste der Meister kein Kapital zu schlagen. Und: Bei zwei Zählern Rückstand zog der 36-Jährige neun Sekunden vor Abpfiff der regulären Spielzeit das And-One gegen Russell Westbrook, vergab allerdings den Freiwurf. 

Meistgelesene Artikel

Lakers ohne Schröder und Davis bei Pleite gegen Wizards 

Überhaupt Westbrook: Der Starspieler der Wizards (32 Punkte 14 Rebounds, 9 Assists) traf 11,6 Sekunden vor Ende der Verlängerung beim Stand von 125:124 mit Foul traf. Zwar vergab Westbrook den Freiwurf, doch weder LeBron James noch Kyle Kuzma konnten danach noch eine Fortsetzung der Partie erzwingen.

Für Washington  kam der deutsche Center Moritz Wagner in 15 Minuten Spielzeit auf sechs Punkte, einen Rebound und drei Assists.

Die Wizards, bei denen Isaac Bonga nicht spielte, feierten damit den fünften Sieg in Serie und gewinnen weiter Abstand zum Tabellenende der Eastern Conference. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Trotz der dritten Pleite in Folge rangiert Los Angeles weiterhin auf Tabellenplatz drei in der Western Conference. Auf der Gegenseite überragten Bradley Beal (33 Punkte) und Russell Westbrook (32).

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image