vergrößernverkleinern
Brandon Williams wird nach einem Block am Kopf verletzt und aus dem Stadion gefahren
Brandon Williams wird nach einem Block am Kopf verletzt und aus dem Stadion gefahren © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Der Sieg der Denver Broncos gegen die Indianapolis Colts wird von einer Kopfverletzung überschattet. Inzwischen steht die Diagnose bei Brandon Williams fest.

Der 25:13-Sieg der Denver Broncos gegen die Indianapolis Colts zum Auftakt des 15. Spieltags in der NFL wurde zwischenzeitlich zur Nebensache. (DATENCENTER: Spieltag und Ergebnisse).

Im zweiten Viertel zog sich Colts Tight End Brandon Williams bei einem Block gegen Deiontrez Mount eine Verletzung am Kopf zu. Der 30-Jährige blieb anschließend auf dem Boden liegen und wurde von den Ärzten behandelt. 

Während der Behandlungen knieten Spieler beider Teams auf dem Feld, um ihre Anteilnahme auszudrücken. Ehe Williams auf einer Trage aus dem Stadion gefahren und in ein Krankenhaus gebracht wurde, kam das gesamte Team der Colts zu ihm. (DATENCENTER: Tabelle

Colts geben leichte Entwarnung

Bereits in der Halbzeitpause gab Cheftrainer Chuck Pagano leichte Entwarnung und sagte, dass der Spieler wach, reaktionsfähig und gut gelaunt sei und dass er vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde, wo eine Gehirnerschütterung diagnostiziert wurde.

(DAZN zeigt die NFL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Das Krankenhaus konnte er inzwischen auch wieder verlassen und begab sich in die medizinische Betreuung des Teams. 

Matchwinner für die Broncos war Quarterback Brock Osweiler, der einen Touchdown selbst erlief und zwei weitere mit Pässen vorbereitete. Die Broncos, die ihren ersten Auswärtssieg feierten, sind ebenso aus dem Playoff-Rennen ausgeschieden wie die seit fünf Spielen sieglosen Colts.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel