vergrößernverkleinern
Die "Legend of Boom" der Seattle Seahawks droht zu zerfallen © SPORT1-Grafik: Getty Images/ Imago
teilenE-MailKommentare

München - Earl Thomas beeindruckt mit der Pass-Defense der Seahawks jahrelang die NFL. Jetzt steht der Safety vor dem Absprung. SPORT1 zeigt den Zerfall der "Legion of Boom".

Es war ein Donnerstagabend im November 2017, als die legendäre "Legion of Boom" anfing zu zerbrechen. Im Spiel gegen die Arizona Cardinals zog sich Safety Kam Chancellor bei einer unscheinbar wirkenden Aktion eine Nackenverletzung zu. Nach der Partie sprach er von einem "lustigen Gefühl" - mit einem ernsthaften Problem hatte niemand gerechnet.

Nachdem auch Monate später eine mögliche Lähmung nicht ausgeschlossen werden konnte, musste der 30-Jährige seine Karriere beenden.

Sherman wurde entlassen

Auch für Richard Sherman war das Spiel der Anfang vom Ende bei den Seahawks. Der Cornerback erlitt einen Achillessehnenriss und musste operiert werden. Anfang März wurde er in Seattle entlassen, seitdem steht er bei den 49ers unter Vertrag.

Wohl kein Seahawks-Fan hätte damals gedacht, dass das kongeniale Duo an diesem Abend sein letztes gemeinsames Spiel bestreiten würde.

Thomas fordert Entscheidung

Der Zusammenbruch der berühmt berüchtigten Secondary der Seattle Seahawks hat in einem Brief von Earl Thomas seinen Höhepunkt gefunden. In The Players' Tribune wandte sich der 29-Jährige an seinen Arbeitgeber und forderte eine sofortige Vertragsverlängerung - oder einen Trade zu einem anderen Team.

"Wenn die Seahawks mich nicht langfristig haben wollen, dann verstehe ich das. Und wenn sie neu beginnen und wieder aufbauen möchten, dann ist das ihr Recht - es gehört zum Geschäft. Es ist nicht das, was ich will, aber ich verstehe es", so Thomas.

"Legion of Boom" beherrschte die NFL

Vor acht Jahren hatte der Safety zum ersten Mal das Trikot der Seahawks getragen. Gemeinsam mit Sherman, Chancellor und DeShawn Shead bildete er den Kern der wohl besten Verteidigungslinie der NFL.

Jahrelang beeindruckte die Defense von Coach Pete Carroll mit ihrer harten und erfolgreichen Spielweise. Im Februar 2014 folgte der absolute Höhepunkt. Mit 43:8 wurden die Denver Broncos - die statistisch beste Offense der NFL-Geschichte - aus dem Stadion gefegt. Zum ersten Mal in der Geschichte durfte sich die Franchise über den Gewinn des Super Bowls freuen.

Chefcoach Pete Carroll feiert mit Kam Chancellor den Gewinn des Super Bowl 2014
Chefcoach Pete Carroll feiert mit Kam Chancellor den Gewinn des Super Bowl 2014 © Getty Images

Von den Glanzzeiten unter Quarterback Russell Wilson ist nicht mehr viel übrig geblieben. Innerhalb weniger Monate hat sich die "Legion of Boom" in ihre Einzelteile aufgelöst.

Weitere Spieler entlassen

Auch Michael Bennett hat in Seattle keine Zukunft mehr. Der Defensive End wurde zu den Philadelphia Eagles getradet. Fast alle Mitglieder der "Legion of Boom" spielen nicht mehr in Seattle. Linebacker Lofa Tatupu koordinierte sechs Jahre lang die Defense. Als sich Team und Spieler nicht auf eine Vertragsumstrukturierung einigen konnten, hatte er keine Zukunft mehr.

---

Lesen Sie auch:

NFL-Star setzt Team unter Druck

Neuer NFL-Eklat um Kaepernick

---

Defensive Tackle Sheldon Richardson sowie die Cornerbacks Jeremy Lane und DeShawn Shead sind ebenfalls nicht mehr Teil des Kaders.

"In der NFL, unabhängig davon, was du getan oder erreicht hast, erinnern dich die Teams ständig daran, dass du nicht wichtig bist. Es gibt kein Dankeschön in dieser Liga - es gibt nur Verabschiedungen", zeigt sich Thomas enttäuscht.

Sherman: "Nicht mehr viel übrig"

Auch Richard Sherman ist beim Blick auf sein Ex-Team traurig. "Fehler und schlechtes Einschätzungsvermögen haben ruiniert, was etwas Besonderes hätte werden können. Jetzt ist nicht mehr viel übrig", sagte er in einem Interview mit der Sports Illustrated.

Können sich Earl Thomas und die Seahawks nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, könnte der Weg des Safetys nach Dallas führen. Thomas ist in Texas geboren und seit Kindertagen Fan der Cowboys.

"Alles was ich will, ist rausgehen und spielen, anstatt zu trainieren und zu warten", so der 29-Jährige. Wenn Thomas geht, ist auch das letzte Mitglied der "Legion of Boom" Vergangenheit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image